Logistik-Firma bringt Licht in alle Welt

Von: Franz Windelen
Letzte Aktualisierung:
slvrampe-bu
Blick von der SLV-Rampe: Geschäftsführer Detlef Harms (l.) und Prokurist Toni Stumpf (2.v.r.) informierten Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (2.v.l.) und Wirtschaftsförderer Hans-Peter Gatzen über die neue Verpackungshalle. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. „Unsere 31-jährige Unternehmensgeschichte begann mit der Freude am Spiel mit Licht”, liest der interessierte Besucher der Homepage von SLV Elektronik GmbH. Das Licht ist die Existenzgrundlage für den Übach-Palenberger Großkonzern mit zahlreichen internationalen Dependancen.

Und das Licht leuchtet heller denn je. Dabei hatten die Beschäftigten noch vor drei Jahren, als Hauptgesellschafter Franko Neumetzler seine Anteile an einen britischen Finanzinvestor verkaufte, den Verlust ihrer Arbeitsplätze befürchtet.

„Wir haben uns unter den neuen Fittichen großartig entwickelt”, konstatiert Geschäftsführer Detlef Harms. Er sowie Verkaufsleiter und Prokurist Toni Stumpf warteten bei der jüngsten Besichtigung des Vorzeigebetriebes durch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und Wirtschaftsförderer Hans-Peter Gatzen mit beeindruckenden Zahlen und Fakten auf.

SLV Elektronik ist ein Globalplayer mit starken Wurzeln in Übach-Palenberg, SLV kauft seine lichttechnischen Produkte vor allem in Fernost ein und verkauft selbige an Fachhändler in ganz Europa. Das Geschäft boomt, der Betrieb wächst. „Allein in den vergangenen acht Jahren haben wir am Standort Übach-Palenberg für rund 20 Millionen Euro erweitert”, bilanziert Detlef Harms. In der Daimlerstraße ist die Verwaltung untergebracht, in der Talstraße das Nachschublager, und am Franko-Neumetzler-Ring (Gewerbegebiet Holthausen) das Warenlager, das abschnittsweise 2005 und 2008 in dem Werksgemäuer der ehemaligen Firma Woeste entstand.

Das von Woeste aufgegebene Areal erwarb SLV Elektronik anno 2003. Für die Expansionsziele geradezu optimal. Jetzt können die SLV-Spitzen den beiden Gästen aus dem Rathaus wieder einen frischbezogenen Erweiterungstrakt präsentieren: die hochmoderne Verpackungshalle auf rund 4400 Quadratmetern.

„SLV Elektronik gehört heute in Europa zu den Marktführern bei innovativen Beleuchtungssystemen, technischem Licht und Wohnraumbeleuchtung”, erklärt Detlef Harms. Pro Woche werden acht bis zehn Überseecontainer nach Übach-Palenberg geliefert, umgekehrt verlassen rund 2400 Pakete täglich den Betrieb. „Allein in Deutschland beliefern wir rund 15.000 Fachhändler, rund 50 Prozent unseres Umsatzes. Die andere Hälfte geht in 60 weitere Länder weltweit”, sagt Verkaufsleiter Stumpf.

Schneller Service gehört nach den Worten von Harms zur Philosophie seines Hauses und der Belegschaft: „Wir sind da, um den Kunden das Leben leicht zu machen.” Eine ausgeklügelte Logistik macht es möglich. In drei Tagen spätestens, garantiert Stumpf, sei die Ware beim Empfänger. Und 98 Prozent aller bestellten Produkte seien bei SLV verfügbar. Ein hauseigener dicker Hochglanzseiten-Katalog offeriert den Kaufinteressenten in 21 Sprachen etwa 2300 Produkte, die natürlich von Jahr zu Jahr aktualisiert werden.

Das Unternehmen mit seinen 180 Mitarbeitern ist offensichtlich so gut aufgestellt, dass selbst die Wirtschaftskrise spurlos an ihm vorbeiging - Harms: „Wir haben 2008 einen hervorragenden Umsatz von 94 Millionen Euro hingelegt, den wir im Krisenjahr 2009 fast genauso bestätigen konnten.” 2010 sei ebenfalls ein guter Umsatz zu erwarten.

Zuversichtlich in die Zukunft

Das Unternehmen kennt ein Problem nicht, das andere derzeit plagt: zu wenig Arbeit. Und so bastelt SLV auch in den kommenden Jahren unverdrossen an seinem Standort in Übach-Palenberg. „2013 werden wir einen weiteren Trakt des alten Woeste-Gebäudes umbauen”, blickt Geschäftsführer Detlef Harms zuversichtlich in die nächste Zukunft.

Beim Bürgermeister bedankt er sich dafür, dass die Stadt stets die Ausbaupläne des Unternehmens unterstützt habe.

Wolfgang Jungnitsch hört die Botschaft gern - und revanchiert sich mit einem Lob: „Wir sind froh, ein solches Unternehmen in der Stadt zu haben, das Arbeitsplätze bringt und den Namen der Stadt Übach-Palenberg überall bekannt macht.” Wenn das kein Lichtblick ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert