Geilenkirchen - Löschangriff aus dem Rathaus

Löschangriff aus dem Rathaus

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Armin Kaumanns, Thomas Fiedler
Armin Kaumanns, Thomas Fiedler, Herbert Brunen und Michael Meyer freuen sich über die 3500 Euro der Provinzial, die Bernd und Björn Reinckens (von rechts) überbrachten. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Einige Veränderungen warten auf die städtische Wehr. So sie mit finanziellen Aufwendungen verbunden sind, gab es dafür eine Unterstützung.

Bürgermeister Thomas Fiedler und der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Geilenkirchen, Stadtbrandinspektor Michael Meyer, sowie Ordnungsamtsleiter Armin Kaumanns wie auch Beigeordneter Herbert Brunen konnten jetzt von der Provinzial Rheinland Versicherung AG einen Scheck in Höhe von 3500 Euro entgegennehmen.

Seit vielen Jahren gewährt die Feuerversicherung den Kommunen einen finanziellen Zuschuss für ihre Wehren und leistet damit in Zeiten knapper Kassen einen Beitrag zum Feuerschutz.

Geschäftsstellenleiter Bernd Reinckens und Björn Reinckens überbrachten die Finanzspritze für die Feuerwehr. „Überall dort, wo förderungswürdige Feuerschutzmaßnahmen wegen fehlender Mittel nicht bezuschusst werden können, versuchen wir im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten zu helfen”, erklärte Bernd Reinckens.

Unterstand wird gebaut

Die Feuerwehrausstattung werden wir weiterhin mit hoher Priorität behandeln”, versprach der Bürgermeister.

Er ging kurz darauf ein, dass derzeit eine „Verwaltungswehr” aufgestellt werde, bestehend aus den bei der Stadtverwaltung beschäftigten freiwilligen Feuerwehrleuten. Aus diesem Grund werde ein Feuerwehrmannschaftswagen dauerhaft hinter dem Rathaus stationiert und in Kürze ein Unterstand dafür gebaut.

Thomas Fiedler dankte der Provinzial für das Geschenk „mit Hebelwirkung”. „Wir sind ständig einem Wandel unterworfen, dass wird sich auch nicht ändern”, rechtfertigte Stadtbrandinspektor Michael Meyer die ständigen Neuanschaffungen für die Feuerwehr.

Er dankte für die großzügige Unterstützung und ließ wissen, dass die Spende für Atemschutzausrüstung verwendet wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert