Übach-Palenberg - Literaturgottesdienst zum Thema Winnetou

Literaturgottesdienst zum Thema Winnetou

Letzte Aktualisierung:
10572379.jpg
Schrieb Karl May Schund oder Hochliteratur? Am Erfolg seiner Geschichten können jedenfalls keine Zweifel bestehen.

Übach-Palenberg. Winnetou und Old Shatterhand kommen in die Übacher Erlöserkirche, zumindest im übertragenen Sinne. Denn am 8. August um 18 Uhr feiert die evangelische Kirchengemeinde unter dem Titel „Geträumtes Leben“ dort einen Literaturgottesdienst zu Karl Mays wohl berühmtestem Werk, den Winnetou-Romanen.

May ist der wohl meistgelesene Autor deutscher Sprache – und wer kennt sie nicht, seine berühmten Helden: Old Shatterhand, Winnetou, Kara Ben Nemsi, Hadschi Halef Omar, Karl Sternau und viele mehr. Doch schon zu Lebzeiten galt May auch als Schundautor, dessen Werke nur schnell dahingeschriebene Abenteuererzählungen ohne Wert seien. Erst lange nach seiner Zeit hat sich die Sicht auf Karl May verändert, ja, Arno Schmidt konnte zumindest sein Alterswerk der „Hochliteratur“ zurechnen.

Aber auch in den früheren Werken lohnt es, genauer hinzuschauen. Dann stellt man nämlich fest, dass es May gar nicht nur darum ging, spannende Abenteuer zu erzählen (auch wenn er das hervorragend konnte), sondern er wollte auch eine Botschaft vermitteln: Wie wichtig es ist, nach einer Welt zu streben, die von christlicher Liebe durchdrungen ist und in der alle Menschen, alle Völker, alle Religionen in Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit miteinander leben können. Davon zeugen besonders die Winnetou-Bände.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert