Lions Club: Guter Blick für schnelles Helfen

Von: Wilfried Rhein
Letzte Aktualisierung:
Gemütlich, das „Büdchen” v
Gemütlich, das „Büdchen” vom Lions Club im St.-Ursula-Innenhof im Vorjahr. Auch hier wird es zum nächsten Nikolausmarkt die Adventskalender geben. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen/Übach-Palenberg. Ein paar Kalendertürchen zu öffnen und dafür eine Belohnung erwarten zu dürfen ist die eine Sache. Damit eine Aktion zu unterstützen, die zu ganz stiller, aber äußerst wirksamer Hilfe für in Not geratene Mitmenschen beiträgt, ist die andere Seite.

Der Träger des Projekts, der vereinigte Lions Club Übach-Palenberg und Geilenkirchen, kann seit zwei Jahren Beweise seiner realcaritativen Arbeit vorlegen. Und er ist überzeugt, dass auch im dritten Jahr seine Adventskalender-Auflage das Ziel nicht verfehlen wird.

In diesen Tagen schon gehen die Kalender an die Ausgabestellen in den beiden Städten. Dort sind die farbigen Drucke, die auf der Rückseite oben rechts die individuelleLosnummer tragen, für fünf Euro pro Stück über den Ladentisch. Und es werden mit 3000 Auflage 500 Stück mehr sein als im Vorjahr. Auch von der Entwicklung getragen, dass sich - jetzt bei rund 75 Adressen - die Zahl der Sponsoren deutlich erhöht hat, danken stellvertretend für den Lions Club Dr. Theo Owczarski und Dr. Walter Treuling, beide Geilenkirchen, Präsident und Vizepräsident der lokalen Organisation, deren Wahlspruch „Wir dienen” auch programmatisch für das Helfen geworden ist.

Unter anderem sind auch mit den Erlösen aus dem Kalenderverkauf spontane Unterstützungen gelungen. Unmittelbarkeit und wenig Bürokratie werden bei den Einsätzen geschätzt. Hinweise auf solche Fälle kommen aus den eigenen Reihen der jetzt 40 Angehörige starken Lions-Verbindung beider Städte, aber auch aus Kirchengemeinden oder gar von kommunalen Verwaltungen.

„Wir sehen uns vorher alles an” versichert Präsident Theo Owczarski, „bevor Geld fließt.” Das floss im zurückliegenden Abrechnungszeitraum zum Beispiel für eine mehrköpfige Familie, aus der sich die Mutter plötzlich und ohne Abschied davon gemacht hatte. Eine Summe, man spricht von rund 8000 Euro, stellte Lions bereit für einen Treppenlift; dessen Nutzer, ein Kind mit Behinderungen, war für einen anderen Etagentransport zu schwer geworden. Die andere Konsequenz hätte den Verkauf des Wohnhauses bedeutet. Und eine junge Familie erlebte das vorige Weihnachtsfest nicht mehr in ihrer feuchten, heizungslosen Wohnung (der letztbewohnten im ganzen Haus), sondern in anderem Quartier, für das die Lions die Sanierung und Küchenausstattung geleistet hatten.

Rund 40 000 Euro beträgt das Jahresbudget des hiesigen Lions Clubs für die selbstgestellten Aufgaben. Darunter auch regelmäßige Schul- und Kindertagesstätten-Förderungen von „Klasse 2000” bis „Lions Quest” oder langfristige Musikfrüherziehung. Für alles andere gilt, was Vizepräsident Walter Treuling festschreibt: „Es ist nicht planbar, wie wir helfen können.”

Der Lions Club hat aber geplant, auch personell, wie er ab dem 30. November an den drei Tagen sein „Büdchen” beim Nikolausmarkt in Geilenkirchens Innenstadt bedient. Dort gibt es aktuelle Bücher aus Belletristik und Sachbereich, aber auch frischen Senf vom Geschmack Estragon bis Chilli sowie Marmeladen in sechs Sorten. „Da haben wir mit 14 Leuten an einem Abend in einer Großküche 400 Gläser hergestellt”, zeichnet Dr. Walter Treuling auch das persönliche Engagement seiner Clubkollegen nach.

Die Adventskalender werden nach bekanntem Muster aufgebaut sein. Von 1 bis 24 sind Türchen zu öffnen, dahinter verbergen sich die Preise, die man bei stimmiger Losnummer direkt beim Anbieter einlösen kann. Die Kalendernummer bleibt aber „im Rennen” für weitere Auslosungen. Die notariell ermittelten Ziffern lassen sich im Internet (www.lions-­uebach-p.de) oder auch, aus technischen Gründen, ab dem 5. Dezember in unserer Zeitung nachlesen.

Zu den zahlreichen Sach- und Geldpreisen dank der Sponsoren gesellen sich eine Wellness-Reise, ein TV-Flachbildschirm und hinter dem Heiligabend-Türchen der 1000-Euro-Hauptpreis. Auch dazu passt der Satz des Präsidenten: „Manchmal sind es die einfachsten Dinge, die wird realisieren.”

Verkaufsstellen für den Lions-Adventskalender

In Übach-Palenberg: Buchhandlung Funken, Buchhandlung Fürkötter, Bäckerei Mertens (Carolus-Magnus-Straße), Metzgerei Meertens (Poststraße und Freiheitstraße).

In Geilenkirchen: Buchhandlung Lyne von de Berg (Gerbergasse), Buchhandlung Fürkötter, Friseur Säger, Modehaus Schüll (Konrad-Adenauer-Straße), Bäckerei Dohlen (K.-Adenauer-Straße und von-Mirbach-Straße), Natursteinhandel Monte Graniti (Einsteinstraße), Elisabeth-Apotheke (Martin-Heyden-Straße), Tierarztpraxis Dres. Groß & Brosi, Mercedes Bähr (Heinsberger Straße).

Auf dem Nikolausmarkt in Geilenkirchen wird der Lions Club ab dem 30. November in seinem Stand im St.-Ursula-Innenhof die Kalender und mehr zum Kauf anbieten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert