Liebeserklärung an das Licht

Letzte Aktualisierung:
ausstell-zweibrügg-foto
Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, Hedi Klee vom Künstlerforum, Corinna Weinhold vom Kulturausschuss, der Künstler Ales Vega und Prof. Dr. Dieter Alexander Boeminghaus eröffneten die Bildschau im Schloss Zweibrüggen. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Zeit: So könnte die derzeit im Schloss Zweibrüggen laufende Ausstellung des Aachener Fotokünstlers Ales Vega auch überschrieben sein. Denn Zeit hat für denjenigen am Auslöser eine ganz besondere Bedeutung.

Wahre Könner schaffen es, mit der Zeit Dinge zu enthüllen, die der normale Zeitablauf einfach nicht zeigt. Und damit enthüllt Ales Vega gleichsam auch das, was die Zeit dem Betrachter ohne Kamera einfach verheimlicht. Insofern scheint der Titel „Enthüllungen II” gut gewählt, schließlich lädt die bei der Vernissage eröffnete Bilderschau ein, sich bewusst mit der Zeit, dem Gesehenen auseinanderzusetzen.

„Wir laden Sie ein, bewusst zu sehen, sich zu öffnen, sich auseinanderzusetzen, zu revoltieren, zu akzeptieren, zu erkennen”, sagte Hedi Klee vom einladenden Künstlerforum Übach-Palenberg mit Sitz im Schloss.

Neben Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, der als Hausherr die Begrüßung übernahm, sorgte Professor Dr. Dieter Alexander Boeminghaus, Präsident der Europäischen Vereinigung Bildender Künstler für Eifel und Ardennen, für die künstlerische Einführung in das Werk. „Insbesondere die Fotografie kann offenbar ein Tor zu uns selbst öffnen, ohne lange zu fragen”, sagte er.

Dennoch stellte er infrage, ob die Fotografie auch ein wirklich ehrliches Abbild der Wirklichkeit zeichnet oder nicht. Dazu gehörte für Prof. Boeminghaus schon die richtige Platzierung der teils sehr großformatigen und teils in Serien zusammengehörigen Werke im weitläufigen Ambiente des klassischen Schlosses.

„Es war ein ganz besonderes Erlebnis, in diesen wunderbaren Räumen miterleben zu dürfen, wie sich die Fotografien ihren richtigen Platz erkämpften, und die Sonne verwöhnte und belohnte uns mit immer neuen Lichtspielen”, so der Kunstexperte weiter. Spielen mit dem Licht, das sei das Metier des Ales Vega, betonte Boeminghaus, und seine Fotos seien gleichermaßen Liebeserklärungen an das Licht, das sich hier selbst darstellen könne.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert