Geilenkirchen - Letzte Mauern fallen Bagger zum Opfer

Letzte Mauern fallen Bagger zum Opfer

Letzte Aktualisierung:
schulabriss-foto
Das bis 2008 vom Kreis Heinsberg genutzte Gebäude der ehemaligen Landwirtschaftsschule am Weinberg in Geilenkirchen fällt entgültig dem Bagger zum Opfer. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Die letzten Tage des Gebäudes der ehemaligen Landwirtschaftsschule in Geilenkirchen sind gezählt, die wenigen noch intakten Mauern fallen derzeit dem Bagger zum Opfer.

Die bis in 2008 noch vom Kreis Heinsberg für den Berufsschulunterricht genutzten Räumlichkeiten fanden keine Verwertung mehr. Zwei Privatinvestoren erwarben das Grundstück in der Straße „Am Weinberg” vom Kreis und werden nach erfolgtem Abriss der alten Bausubstanz in diesem „Nobelviertel” Parzellen zur Wohnbebauung anbieten.

Die ehemalige Landwirtschaftsschule Geilenkirchen kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Am 3. November 1882 im damaligen Ursulinenkloster eröffnet, zog sie 1887 zum Markt nach Hünshoven um. Hier erwiesen sich die Räumlichkeiten als zu klein, so dass die Landwirtschaftsschule 1923 an die Vogteistraße, dort, wo sich heute das Heimatmuseum befindet, verlegt wurde.

Ein notwendiger Ausbau verzögerte sich während der Kriegszeit 1939. Das Gebäude wurde sogar teilweise zerstört und nach dem Krieg notdürftig wieder aufgebaut. 1953 wurde dann endlich ein Neubau der Landwirtschaftsschule am Lindenweg - heute Weinberg - in Angriff genommen. Im Frühjahr 1954 nahm die Landwirtschaftsschule dann mit zwei Jungenklassen und einer Mädchenklasse den Unterricht in dem Haus auf. Mit dem Einzug in das neue Gebäude ging damals ein langgehegter Wunsch der Geilenkirchener Landwirte in Erfüllung. Gleich nebenan nutzte die Landwirtschaftsschule auch eine Obstbauanlage als Versuchs- und Lehrgarten.

1972 erfolgte auf Anordnung die Auflösung der Landwirtschaftsschule Geilenkirchen, die dann der bestehenden Schule in Heinsberg angegliedert wurde. Als nun im vergangenen Jahr nach Errichtung eines Berufskolleg-Neubaus die letzten Schüler umzogen, wurde das letzte Kapitel des Gebäudes der ehemaligen Geilenkirchener Landwirtschaftsschule geschrieben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert