Geilenkirchen - Leser stellen ihre Lieblingslyrik in der Stadtbücherei vor

Leser stellen ihre Lieblingslyrik in der Stadtbücherei vor

Letzte Aktualisierung:
lyriklesung-foto
Lyrik ist das große Thema bei „Vorstellen, bitte!” - dazu laden unter anderem Jürgen Wagner, Ute Kesselheim, Anne Klinkertz, Ann-Kathrin Heit und Antonia Zaharanski ein. Foto: Angela Schollmeyer

Geilenkirchen. „Vorstellen, bitte!” lautet in der Stadtbücherei Geilenkirchen auch in diesem Frühjahr wieder das Motto. Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren sind es Leser der Bücherei, die anderen vorstellen, was ihnen gut gefällt.

Anders als in den erfolgreichen Vorjahren, dreht sich die Vorstellrunde dieses Mal um das Thema Lyrik.

Anstatt also aus literarischen Werken vorzulesen, tragen die sprachbegeisterten Mitwirkenden ihre Lieblingslyrik vor. Angeregt wurde die Idee im Literaturarbeitskreis und fand dort bei allen großen Anklang. „Wir stellen uns das sehr spannend und interessant vor.”

Gedichte als sprachliches Ausdrucksmittel sind bei so manchem vielleicht in Verruf oder Vergessenheit geraten. Gerade dem möchten die sechs Mitwirkenden entgegentreten und beweisen, dass Gedichte, eine tolle Sache sind. Vor allem steht hinter jedem poetischen Werk, sei es auch noch so kurz, oft eine persönliche Geschichte, irgendein besonderer Beweggrund für das, was ein Lyriker zu Papier bringt.

Das dies aber nicht immer aus der Feder eines großen Namen stammen muss, werden bei dem Vortragsmorgen zwei Schülerinnen - Anne Klinkertz und Ann-Kathrin Heit - zeigen.

Schon seit einigen Jahren begeistern sich die beiden Mädchen für das Gedichte schreiben und werden mehrere ihrer eigenen Kreationen vorstellen.

Neben den jungen Poeten werden in der Stadtbücherei aber auch lyrische Texte von bekannten Autoren wie Heinz Erhardt und Erich Kästner zu hören sein. Die Gedichte, vorgetragen von Jürgen Wagner, Annegret Heesen, Harald Schollmeyer und Ute Kesselheim, variieren zwischen Lustigem und Ernstem, und auch die Liebeslyrik gehört mit zum Repertoire.

Es wird also für jeden etwas dabei sein, wenn die Stadtbücherei Geilenkirchen, Martin-Heyden-Straße, am Sonntag, den 15. März, um 11 Uhr ihre Türen für alle Lyrik-Liebhaber öffnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert