Lernen in Geilenkirchen: Familienanschluss inklusive

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
austausch-bild
YFU-Mitarbeiter Georg von Hasselt sucht für zehn Austauschschüler aus den USA, Indien und Australien für vier Wochen Gastfamilien im Raum Geilenkirchen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen/Übach-Palenberg. Für zehn Austauschschüler aus den USA, Indien und Australien sucht Georg von Hasselt im Auftrag von Youth For Understanding (YFU) derzeit Gastfamilien im Raum Geilenkirchen.

Die Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren nehmen vom 23. Juli bis 21. August 2010 in Geilenkirchen an einem vierwöchigen Sprach- und Orientierungskurs teil. Im Anschluss an den Kurs werden die Austauschschüler für ein Jahr Gastfamilien in ganz Deutschland zugewiesen.

Georg von Hasselt hat von 2008 bis Herbst 2009 selbst als Austauschschüler ein Jahr lang in Dothan/Alabama bei einer Gastfamilie gelebt. Dort hat er am Familienalltag und natürlich auch am Unterricht teilgenommen. „Es hat mir sehr gut gefallen, auch meine Gasteltern waren sehr nett”, blickt er voller guter Erinnerungen zurück.

Der 18-jährige Schüler des Bischöflichen Gymnasiums St. Ursula in Geilenkirchen hält weiterhin Kontakt zu seinen Gasteltern in den USA und meint spontan „Ich will auf jeden Fall noch einmal hinfliegen.” Seit Georg von Hasselt wieder zu Hause in Übach-Palenberg ist, engagiert er sich nun für YFU.

Youth For Understanding ist bundesweitweit die größte Austauschorganisation. Neben acht hauptamtlich tätigen Mitarbeitern in der Geschäftsstelle in Hamburg arbeiten 1200 Helfer ehrenamtlich für die Organisation. Das Deutsche YFU-Komitee wurde 1957 von ehemaligen Teilnehmern des deutsch-amerikanischen Jugendaustausches gegründet und bietet seit über 50 Jahren langfristige Austauschmaßnahmen an. Dabei erstreckt sich das Angebot nicht nur auf die USA, sondern wurde im Laufe der Jahrzehnte um mittlerweile rund 50 Länder auf allen Kontinenten erweitert.

Für die zehn jungen Damen und Herren aus den USA, Indien und Australien gilt es nun, Gastfamilien zu finden, die bereit sind, für vier Wochen einen Austauschschüler aufzunehmen. Während der vier Wochen erlernen die Schüler in Geilenkirchen die deutsche Sprache. Es ist wichtig, dass sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln von den Gastfamilien aus St. Ursula erreichen können. Da kommt es nicht darauf an, ob die Schüler in Geilenkirchen, Gangelt oder Übach-Palenberg wohnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert