Leo Beumers mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung:
Brigitte Klante als Vertreteri
Brigitte Klante als Vertreterin des Deutschen Wetterdienstes überreicht Leo Beumers die Ehrennadel und die Urkunde, die noch vom Alt-Bundespräsidenten Christian Wulf unterzeichnet war. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt. Das Wissen darum, dass in Birgden der Frühling früher beginnt, verdankt der Deutsche Wetterdienst (DWD) Leo Beumers. Seit über 40 Jahre zeichnet er als ehrenamtlich phänologischer Beobachter das Wachsen, Gedeihen und Blühen von 46 verschiedenen Pflanzen auf und leitet diese Daten dann zur Auswertung weiter.

„Leo Beumers hat sich mit dieser Tätigkeit in besonderer Weise verdient gemacht”, begrüßte Brigitte Klante als Vertreterin des Deutschen Wetterdienstes, Abteilung Agrarmeteorologie, vor allem Leo Beumers (75) und seine Frau Paula im Sitzungssaal des Gangelter Rathauses.

Anlass war die Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an den Mann, der auch noch innerhalb der Gemeinde lange Jahre ehrenamtlich gewirkt hat. 28 Jahre lang war er Löschgruppenführer in Birgden, viele Jahre Vorsitzender der Ortsbauernschaft und von 1969 bis 2004 Mitglied für die CDU im Gemeinderat. Ehrenratsherr und Träger des Ehrenrings der Gemeinde ist er. „Hut ab”, staunte Brigitte Klante vor so viel Engagement.

Als die Dame aus Geisenheim dann auch noch das idyllische Gangelt lobte, fühlte sich Heinrich Aretz angesprochen: „Wir können ihnen hier ein Grundstück verkaufen!” Die erste gemeldete Beobachtung von Leo Beumers, der es als Landwirt zum Meister gebracht hatte, später aber als Maschinenschlosser arbeitete, datiert auf den 15. September 1971; es war der Erntebeginn für die Spätkartoffel. Bis Ende 2011 waren es 6441 Beobachtungen, die der Birgdener an den DWD gemeldet hatte.

„Das ist ein herausragender Beitrag, ein enormer wissenschaftlicher Datensatz, den Sie uns zur Auswertung zur Verfügung gestellt haben”, betone Brigitte Klante mehrfach die Wichtigkeit dieser Arbeit. Ergebnis dieser Auswertungen ist beispielsweise die Feststellung, dass tendenziell der Frühling rund um die Gemeinde Gangelt immer früher beginnt. Festgemacht wird das unter anderem am Blühbeginn der Schneeglöckchen, die durchschnittlich am 11. Februar ihre weißen Kelche zeigen - eben auch immer früher.

Schneeglöckchen beobachtet Leo Beumers im eigenen Garten in der Gaterstraße in Birgden.

Für die Schwarzerle und die Saalweide fährt er mit dem Fahrrad nach Gangelt. Bürgermeister Bernhard Tholen wusste von diesem Engagement von Leo Beumers gar nichts, und ihm ging auf, dass die Fahrradtouren, die Leo Beumers und seine Gattin sehr häufig ins Gangelter Bruch führen, „nicht aus Spaß und Dollerei” stattfinden, sondern „Beobachtungsfahrten” sind.

„Es freut mich, dass dir diese Ehrung zu Teil wird!” Ähnlich klang Heinrich Aretz: „Du bist keiner von denen, die nur reden, du packst mit an. Vieles von dem heute in Birgden Erreichten trägt auch Deine Handschrift!”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert