Lehrer aus ganz Europa am Carolus-Magnus-Gymnasium

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
14317139.jpg
Europa im Mittelpunkt: Lehrer aus 16 euroäischen Schulen besuchen das CMG in Übach-Palenberg. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Es war ein munteres Sprachengewirr, aus dem immer wieder Englisch als Sieger hervorging – denn Lehrerkollegen aus ganz Europa besuchten das Carolus-Magnus-Gymnasium (CMG). „Hintergrund des ersten Besuchs dieser Art ist unsere Mitgliedschaft im European School Net 2000“, erklärte Christoph Schlagenhof, SV-Lehrer am CMG.

Zustandegekommen ist die Teilnahme an diesem Netzwerk von Schulen aus ganz Europa über die Kooperation mit dem Charlemagne College in Landgraaf. Seit einem gemeinsamen Projekt über die Kaiserstadt Aachen leben beide Schulen eine reiche Partnerschaft, die sich in immer neuen Ideen und Projekten niederschlägt.

Im Rahmen des Besuchs von 16 Schulen aus England, Estland, Finnland, Italien, Polen und Spanien ging es am CMG nicht nur auf eine gemeinsame Tour durch die Schule. Auch das schuleigene Hilfsprogramm für Flüchtlinge war ein Tagesordnungspunkt. Dabei stellten sich drei junge Flüchtlinge vor, berichteten über ihren Weg nach Deutschland und über ihren Alltag. Schnell wurde klar, dass das Erlernen der Landessprache ein wichtiger Schlüssel zur Integration ist.

„Natürlich spielte auch das demokratiepolitische Engagement an der Schule eine Rolle“, so Christoph Schlagenhof weiter. Das CMG wurde für verschiedene Arbeiten, die sich zuletzt auch mit dem Thema „Tihange abschalten“ beschäftigten, schon mehrfach ausgezeichnet.

„Wichtiger Tagesordnungspunkt ist auch der Austausch über das Erasmus+-Programm, an dem wir uns in den nächsten Jahren aktiv beteiligen wollen“, sagt Schlagenhof. Bei diesem Programm wird der Gedanke, Lernen europäisch zu machen, voneinander und miteinander zu lernen, in den Vordergrund gestellt. Zum Abschluss des Tages kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz, bei einem Abendessen in der Burg Baesweiler war genügend Zeit zum intereuropäischen Austausch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert