Lebensqualität und Wirtschaft stärken

Letzte Aktualisierung:
belgien-bilder
Rund 40 Vertreter der Deutschsprachigen Gemeinschaft aus Ostbelgien nutzten den Samstag, um Gangelt und Waldfeucht kennenzulernen. Foto: Markus Bienwald

Gangelt. Fritten, Bier und Schokolade: dass Belgien mehr zu bieten hat, ist bekannt. Doch wie sieht es umgekehrt aus? Was sehen Belgier im westlichsten Zipfel Deutschlands?

Kühe, Platt und Traditionen sind da lange noch nicht alles. Wie sich Gangelt und die Region „Der Selfkant” in den vergangenen Jahren entwickelt haben, davon konnten sich am Samstag 40 Besucher aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien ein Bild machen.

Startpunkt war dabei das Infocenter am Gangelter Kahnweiher. Dort begrüßte sie neben Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen und dem Amtskollegen aus Waldfeucht, Johannes von Helden, auch Nadejda Pondeva, Regionalmanagerin der Leader-Region „Der Selfkant”.

Sie zeigten in vielen Worten, mit tollen Bildern und in einem kurzen Film, was den Selfkant und Gangelt touristisch so anziehend macht. „Den Wohnmobilstellplatz werden sie selten leer sehen - denn er gehört zu den besten in Deutschland”, zeigte Nadejda Pondeva auf die auch an diesem Samstagvormittag bestens besuchten Stellplätze.

Und warum ausgerechnet der Tourismus eine so große Bedeutung für die 12.000-Seelen-Gemeinde mit 19 Ortsteilen hat, führte Bürgermeister Bernhard Tholen aus. Er sah es als unsinnig an, über Großansiedlungen, beispielsweise der Industrie, Wirtschaftskraft in diesen westlichsten Winkel Deutschlands nachzudenken. Hier kann Gangelt, gemeinsam mit den umliegenden Orten, viel mehr mit der Natur, der Naherholung weit unterhalb eines Massentourismus brillieren, schloss Tholen.

Ein wichtiger Meilenstein auf diesem Weg sei der Naturpark „Rodebach - Rode Beek” gewesen, der seit Beginn der Planungen vor rund zwölf Jahren immer noch neu gestaltet wird. Im Kern erweist er sich aber, so Tholen weiter, als Kleinod und Besuchermagnet. „Wir müssen versuchen, mit diesem Park die Lebensqualität zu verbessern und Wirtschaftskraft zu binden”, so Gangelts Bürgermeister.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert