Übach-Palenberg - Land, Leute und Sprache unseres Nachbarlandes kennenlernen

Land, Leute und Sprache unseres Nachbarlandes kennenlernen

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Das alte Kursjahr ist gerade beendet, am Dienstag traf man sich zum letzten Mal in diesem Jahr und wünschte sich „prettige feestdagen en eenvoorspoedig jaar 2013“. Und schon geht es am 15. Januar wieder weiter mit dem Erlernen der niederländischen Sprache.

Bereits seit zehn Jahren initiiert der Partnerschaftsverein der Stadt Übach-Palenberg gemeinsam mit der Service-Gilde aus Landgraaf Niederländisch-Sprachkurse für die Bürger der Stadt Übach-Palenberg, aber es nehmen auch Interessenten aus den Nachbarstädten Geilenkirchen, Baesweiler oder Landgraaf und Kerkrade das Angebot gerne an. Die Motive, die Sprache des westlichen Nachbarn zu erlernen, sind recht unterschiedlich.

Die Menschen, die ihren Urlaub in den Niederlanden verbringen, sind ebenso interessiert wie die Berufstätigen, die einen Arbeitsplatz in den Niederlanden gefunden haben, oder die Schüler, die über den Unterricht hinaus Sprachanreize suchen, oder Mütter und Väter, die ihre Kinder in der Fremdsprache Niederländisch ein Stück begleiten wollen.

An der Städtischen Realschule Übach-Palenberg kann übrigens Niederländisch von Klasse 6 bis 10 als zweite Fremdsprache gewählt werden, und in der Willy-Brandt-Gesamtschule ist Niederländisch im Sprachenangebot der Oberstufe.

Die bisherigen Kurse werden vom 15. Januar bis zum 30. April fortgeführt.

An zwölf Abenden, immer dienstags von 19.15 bis 21 Uhr, trifft man sich im Mehrgenerationenhaus (altes Bahnhofsgebäude) in Übach-Palenberg. Die niederländischen Dozenten begleiten ihre Kurse mehrere Jahre lang, man kennt sich und freut sich darauf, miteinander „Nederlands te praten“.

Im ersten Jahr heißt es, Niederländisch als Begegnungssprache kennenzulernen: etwa bei der Begrüßung, beim Bankbesuch, Einkauf im Nachbarland, Besuch im Restaurant, bei den Reisen in den Niederlanden usw. Im zweiten und dritten Jahr gibt es viele vertiefende Übungen, die zum aktiven Gebrauch der Sprache anregen sollen.

Die Teilnehmer lernen Interessantes über das Nachbarland, über die Provinzen, über Geschichte und Kultur sowie über Sitten und Gebräuche. Im Konversationskurs – einige Teilnehmer sind schon im fünften Jahr im Kurs – unterhält man sich in der Fremdsprache, die dann gar nicht mehr so fremd ist.

Zur Zeit gibt es einen Anfänger-Kurs, einen Fortgeschrittenen-Kurs und einen Konversationskurs. Alle Kurse sind offen für Seiteneinsteiger. Bei der Wahl des richtigen Kurses sind die Dozenten gerne behilflich. Ab dem 15. Januar gibt es wieder Hilfestellung, um sich in Alltagssituationen in unserem Nachbarland verständlich machen zu können. Was macht man bei einer Autopanne? Wie kann man in einem Restaurant ein Essen bestellen? Wie findet man sich in einem Bahnhof zurecht?

In diesem Kurs ist die Grammatik eher nebensächlich, sprachliche Strukturen des alltäglichen Lebens stehen im Vordergrund.

Anmeldungen für die Kurse ab sofort an Kerstin Schade, Stadtverwaltung Übach-Palenberg, 02451/979-1012.

Die Gebühr für zwölf Doppelstunden beträgt 27,50 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert