Kurt Sperber: Auch mit 90 Jahren noch ein eifriger Sänger

Von: r.k.
Letzte Aktualisierung:
13633269.jpg
Er feiert seine 90. Geburtstag: Kurt Sperber. Foto: Renate Kolodzey

Geilenkirchen. „Die Gartenarbeit mache ich bis heute selbst, das macht mir immer noch viel Freude“, erklärt Kurt Sperber nachdrücklich. Am Dienstag, 13. Dezember, feiert er sein 90. Wiegenfest.

Geboren wurde der Jubilar am 13. Dezember 1926 in Nürnberg. Er wuchs mit einer Schwester auf und absolvierte nach der Schule eine Lehre als Mechaniker, bis der Wehrdienst rief. In dessen Verlauf kam er in amerikanische Kriegsgefangenschaft nach Frankreich, nahe Reims. Dort arbeitete er in einer Werkstatt für Militärautos.

„Hier konnte ich in den Beruf des Automechanikers hineinschnuppern und habe an der Drehbank unter Anleitung eines deutschen Meisters viel gelernt“, erinnert sich der Jubilar. Der sogenannte „Motorpool“ sei fest in deutscher Hand gewesen, mit insgesamt acht Gefangenen aus der Heimat.

Anfang 1946 durften die Gefangenen nach Hause, und Kurt Sperber arbeitete wieder als Mechaniker in Nürnberg, ehe er nach Düsseldorf abgeordnet wurde, um Kriegsschäden auf Feldern zu beheben und als Maschinist Bombentrichter einzuebnen. 1951 führte ihn sein Berufsweg zum Flugplatzbau nach Teveren.

Dieser Ortswechsel hatte weitreichende Folgen, denn kurz darauf lernte er auf der dortigen Kirmes seine Frau Sofia kennen. „Beim letzten Tanz – einem Walzer“, wie er noch ganz genau weiß. 1952 heirateten sie, Sohn Manfred krönte ihr Glück, und das Paar baute „An der Maibuche 3“ ein Haus. Heute sind drei Enkel und fünf Urenkel, die alle im Raum Geilenkirchen leben, die größte Freude der beiden.

Die größten Hobbys des Jubilars hingegen waren die Teverener Schützenbruderschaft St. Antonius, in dem er 63 Jahre Mitglied war – davon 55 Jahre als Offizier –, und der Männergesangverein Teveren, in dem er heute noch aktiv mitsingt, nach über 40 Jahren Mitgliedschaft.

Weiterhin bereiten ihm Spazierengehen, die Zeitung lesen und Kreuzworträtsel lösen ein tägliches Vergnügen.

Seinen runden Geburtstag wird Kurt Sperber im Familienkreise feiern, doch weitere Gratulanten heißt er an diesem Tag in seinem Haus herzlich willkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert