Kunst- und Kulturpreis geht an Reinhold Bohrer

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. In diesem Jahr wird zum ersten Mal der Kunst- und Kulturpreis der Stadt Übach-Palenberg verliehen, Preisträger ist Prof. Reinhold Bohrer, der den Preis für seine Verdienste im Bereich Musik erhält.

Reinhold Bohrer stammt aus Übach-Palenberg und studierte bei Tadashi Sasaki klassische Gitarre an der Musikhochschule Köln, Abteilung Aachen. Er schloss die künstlerische Reife mit Auszeichnung ab und erhielt von dem Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD ein Stipendium, um seine Studien an dem Conservatorio Superior de Música in Madrid fortzusetzen.

Seine Lehrer waren José Luis Rodrigo, Narciso Yepes, Ernesto Bitetti, Leo Brower und Constantin Cotsiolis. Er beendete dort sein Studium mit dem Konzertexamen und erhielt die Professur an der Privaten Musikakademie Madrid.

Bei dem Internationalen Gitarrenwettbewerb von Volos (Griechenland) gewann er den ersten Preis. Immer hat er die Musik als Künstler und als Pädagoge vermittelt.

In Deutschland war er Lehrer an der Musikschule in Übach-Palenberg und gab dort im Alter von 16 Jahren im Jahr 1975 mit dem KammerMusikEnsemble Übach-Palenberg sein erstes Solokonzert in der Marienberger Kirche.

Eine Vielzahl von Konzerten folgte in ganz Europa, wodurch er den Namen Übach-Palenberg in die Welt getragen hat. Reinhold Bohrer gibt heute - neben Seminaren zu Folklore und Kammermusik in seinem Musikhotel in Asturien - auch Gitarrenunterricht an Musikschulen.

Die Verleihung des Kunst- und Kulturpreises findet statt am Sonntag, 11. September, um 11 Uhr im Schloss Zweibrüggen im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen des KammerMusikEnsembles.

Zu dieser öffentlichen Feierstunde sind alle Musik-, Kunst- und Kulturfreunde herzlich eingeladen. Die Konzertpianistin Marika Asatiani aus Georgien, die Akkordeonistin Claudia Gotthardt aus Kiel, das Junge Streichquartett des KME und das Duo Hermann J. Basten (Flöte) und Prof. Reinhold Bohrer (Gitarre) sorgen für die musikalische Untermalung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert