Kulturelle Mischung in Wort und Bild auf 82 Seiten

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
kulturprog_gk_bu
Beigeordneter Herbert Brunen, Dr. Ferdinand Zander vom Kulturarbeitskreis, Tanja Müller, Gort Houben und Bürgermeister Andreas Borghorst (v.l.) präsentieren das neue Kulturprogramm. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Druckfrisch hat die Stadt Geilenkirchen in Zusammenarbeit mit dem Kulturarbeitskreis eine Broschüre mit dem neuen Kultur-Programm präsentiert.

Auf den 82 Seiten des neu gestalteten Programmheftes findet der Leser eine Vielfalt von Veranstaltungsangeboten mit zahlreichen Höhepunkten für den Zeitraum von August 2009 bis Juli 2010.

Die neue Saison startet mit einer Premiere. Mit der Slapstickkomödie „Shakespeares Greatest Hits” sorgt, wie angekündigt, das Kellertheater der Anton-Heinen-Volkshochschule am 29. August in der städtischen Realschule für beste Unterhaltung.

Schwarzer Humor

2009 rückt das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland in den Fokus der Veranstaltungsreihe „Geilenkirchen blickt auf Europa”. Bei den verschiedenen Events im Rahmen dieser Präsentation können die Bürger bis zum Herbst die Geschichte dieses größten Inselstaates Europas kennenlernen.

In diesem Rahmen wird Mark Britton am 18. September in der Aula der Realschule typisch schwarzen Humor verbreiten. Ein besonderer kultureller Leckerbissen bedeutet das Gastspiel des TV-bekannten Comedian Bernhard Hoecker, der mit seinem neuen Bühnenprogramm „Wikihoecker” am 2. Oktober in Geilenkirchen Station macht. „In seinem aktuellen Programm zeigt sich Bernhard Hoecker in Bestform”, ist sich der Leiter des Kulturamtes, Gort Houben, sicher.

In der Aula der Realschule will der Comedian die kleinen fiesen Fallen des täglichen Lebens erkennen, aufdecken und entschärfen. Das Grenzlandtheater Aachen verspricht am 9. Dezember mit seiner Komödie „Die Kaktusblüte” spritzige Dialoge und witzige Details. Sechs Produktionen der Theater-Starter-Initiative eröffnen in dieser Saison den jungen und jüngsten Gästen den Zugang zu den „Brettern, die die Welt bedeuten” und bieten Theater zum Anfassen.

Hinter dem Quintett „Basta” verbergen sich fünf „gestandene” Männer aus Köln, die ihren A-Capella-Gesang in überaus komische Parodien verpacken und am 29. Oktober das Geilenkirchener Publikum begeistern werden.

Programm ab sofort kostenlos erhältlich

Die Broschüre mit dem neuen Kulturprogramm ist an den Schaltern der Banken und Sparkassen in Geilenkirchen, in der Stadtbücherei, den örtlichen Buchhandlungen, im Hallenbad und bei der Stadtverwaltung Geilenkirchen kostenlos zu erhalten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert