Übach-Palenberg - Künstler-Forum muss bei den Ausstellungen umdisponieren

Radarfallen Bltzen Freisteller

Künstler-Forum muss bei den Ausstellungen umdisponieren

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Die für März und April langfristig geplante Ausstellung des spanischen Malers Mathias Kran kommt nicht zustande.

Die vom Künstler-Forum zu übernehmenden Kosten erhöhten sich mit dem Näherrrücken des Ausstellungstermins so, dass die Kosten schließlich - trotz der großzügigen Unterstützung der Sparkassen-Kunststiftung - den üblichen Etat des Kunstforums weit überschritten hätten und die Vorsitzende Marlies Seeliger-Crumbiegel schließlich die Entscheidung treffen musste, die Ausstellung abzusagen. Glücklicherweise ergab sich eine kurzfristig zu realisierende Alternative. Die für 2012 vorgesehene Ausstellung mit Malereien von Walter Panhaus wird nun vorgezogen.

Mit Walter Panhaus, einem einheimischen Künstler aus Erkelenz, geboren 1942, konnte ein Geheimtipp für Freunde der abstrakten Malerei gewonnen werden, in dem geplanten Zeitraum seine Bilder zu präsentieren.

Eröffnet wird die Ausstellung „Verborgenes” mit einer Vernissage am 13. März,11 Uhr, in deren Verlauf die Vorsitzende des Künstler-Forums, Marlies Crumbiegel-Seeliger, die Begrüßung der Gäste und des Künstlers vornehmen wird.

Die Einführung in die Arbeiten des Künstlers wird Dr. Dagmar Preising, Kustodin am Suermondt-Ludwig-Museum Aachen, halten. Vor über zehn Jahren begann der damalige Apotheker zu malen - und zwar nicht hobbymäßig, sondern mit vollem beruflichen Einsatz. Für die Bewältigung der Anfangsprobleme suchte er die Unterstützung der Maler und Künstler Professor Dieter Crumbiegel, Professor Otto Schmethüsen und Hermann Josef Mispelbaum.

Schon bald entwickelte Panhaus eine eigenständige Formensprache. Ausgestattet mit einer hohen Sensibilität für die Farbe, schafft er mit seiner vielschichtigen Acrylmalerei feine und äußerst nuancierte Farbabstufungen, verdichtet sie und lässt sie wieder ausklingen, strukturiert die Fläche und seine Farberfindungen verlaufen in polyphoner, an musikalische Kompositionen erinnernden Bildungen über die Bildfläche.

Dabei scheint er Strukturen von Realität zu gewinnen, die seinen Bildern einen nicht nur ästhetischen Aspekt verleihen. Es verwundert nicht, dass Panhaus auch ein großer Freund der Musik ist.

In seinem Haus befindet sich neben dem Atelier auch ein ganzes Stockwerk, das - zur Galerie ausgebaut - eine ständige Ausstellung eigener Werke zeigt. Allerdings nicht öffentlich zugänglich. Panhaus ist kein Mann der lauten Töne. Der feingeistige Ästhet bleibt zurückhaltend, drängt nicht nach außen. Seine bisherigen Ausstellungen sind gering an Zahl, dafür sorgsam ausgewählt. Die Entwicklung seiner Malerei ist für ihn wichtiger als das Streben nach äußerlicher Anerkennung. Es gilt ihn noch zu entdecken.


Zur Vernissage und zur Ausstellung lädt das Künstler-Forum herzlich ein. Öffnungszeiten sind jeweils an den Sonntagen von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert