Kreis Heinsberg - Kreis stellt 2019 auf Ökostrom um

Kreis stellt 2019 auf Ökostrom um

Von: disch
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Ökostrom war am Dienstagabend Thema im Kreistag, der unter Vorsitz von Landrat Stephan Pusch (CDU) im Heinsberger Kreishaus tagte. Die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen hatte in ihrem Antrag zur Stromversorgung der kreiseigenen Liegenschaften ­darauf hingewiesen, das integrierte Klimaschutzkonzept für den Kreis Heinsberg schlage Ökostrom für die Kreisliegenschaften vor.

Ziel müsse es sein, die Kreisliegenschaften mit bis zu 100 Prozent in Deutschland eingespeistem Erneuerbare-Energien-Strom zu versorgen. Mit der Verabschiedung des Klimaschutzkonzeptes habe sich der Kreis diesem Ziel verpflichtet. Die Verwaltung solle daher prüfen, wie eine Umstellung der Stromverträge mit NEW auf die Lieferung von zertifiziertem Ökostrom (kein „Graustrom“) möglich sei.

Der Landrat erinnerte daran, dass der Kreistag im Mai die sukzessive Umsetzung der im Klimaschutzkonzept vorgesehenen Maßnahmen beschlossen habe. Insoweit seien separate Antragsstellungen zum Maßnahmenkatalog des Klimaschutzkonzeptes entbehrlich. Die Umstellung der Stromversorgung der kreiseigenen Liegenschaften auf Ökostrom sei ein inhaltlicher Bestandteil des Klimaschutzkonzeptes.

Obwohl dieses Konzept erst eine Umsetzung im Zeitraum von 2020 bis 2015 vorsehe, sei aufgrund der anzupassenden Vertragsgestaltung eine Umstellung bereits zum 1. Januar 2019 vorgesehen. „Die Mehrkosten für Ökostrom-Tarif sind angemessen“, so der Landrat. Über den Antrag der Grünen wurde nach Puschs Erklärung im Kreistag nicht mehr abgestimmt.

 

Die Homepage wurde aktualisiert