Krankenhaus Heinsberg strebt Auszeichnung „babyfreundlich” an

Letzte Aktualisierung:
hs-weltstillfo
Schirmherrin der Kampagne ist die Reisejournalistin Tamina Kallert.

Heinsberg. Die Weltstillwoche vom 28. September bis 4. Oktober steht unter dem Motto „Stillen ist lebenswichtig! Bist Du dabei?” Das Städtische Krankenhaus Heinsberg weist zu diesem Anlass darauf hin, dass babyfreundliche Krankenhäuser die Bindung zwischen Eltern und Kind schützen und das Stillen fördern.

„Muttermilch stärkt das Immunsystem des Säuglings. Schon mit der Neugeborenenmilch, dem Kolostrum, erhält das Neugeborene viele wichtige Abwehrstoffe”, erklärt Dr. Uwe Käschel, Chefarzt der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe. Zurzeit seien viele Eltern in Sorge wegen der Ausbreitung der Schweinegrippe.

„Auch in der schwierigen Situation einer Pandemie sind gestillte Kinder besser geschützt und bei Erkrankungen genesen sie schneller,” betont Käschel.

Die Schirmherrin

Schirmherrin der Kampagne ist die Reisejournalistin Tamina Kallert. Sie moderiert eine beliebte Reisesendung im Fernsehen. Im August hat sie ihren Sohn Konstantin zur Welt gebracht.

Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken wenden sich in der Weltstillwoche mit kreativen Aktionen an werdende Eltern und junge Familien. Im Städtischen Krankenhaus Heinsberg gibt es in der Eingangshalle von Montag, 28. September, eine Infothek mit zahlreichen Broschüren, Flyern und Infos zu den Themen Stillen, Schwangerschaft, Baby und Familie.

Am Mittwoch, 30. September, von 14.30 bis 17 Uhr, findet zudem ein „Still-Info-Cafe” im Städtischen Krankenhaus statt. Hier können sich Schwangere in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen mit stillenden Müttern austauschen und Stillen „live” erleben.

Zwei Stillberaterinnen, eine Kinderkrankenschwester, eine Hebamme und eine Ärztin stehen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite. Auch die Besichtigung eines Kreißsaals und der Geburtsstation sind möglich.

Bei einer Tombola mit Quiz gibt es unter anderem als Hauptpreis einen Wickelrucksack zu gewinnen.

Ziel von Unicef und WHO

Unicef und Weltgesundheitsorganisation WHO haben sich zum Ziel gesetzt, die erste Lebensphase eines Neugeborenen ganz besonders zu schützen und das Stillen zu fördern. Mit der WHO/Unicef-lnitiative „Babyfreundliches Krankenhaus”, der das Städtische Krankenhaus als Mitglied angehört, entwickelten sie ein Betreuungskonzept, dem sich 20.000 Geburtskliniken weltweit angeschlossen haben.

In Deutschland sind nur wenige Geburts- und Kinderkliniken als „babyfreundlich” anerkannt. Auch das Städtische Krankenhaus Heinsberg strebt diese internationale Auszeichnung an und arbeitet bereits nach den Qualitätsstandards der Initiative.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert