Kräuterweihe: Auf ein Selfie mit dem Bischof

Letzte Aktualisierung:
15218668.jpg
Bischof Dr. Helmut Dieser mit Ernst Horrichs, Gastgeber auf dem Bauernhof und sozusagen „Hausherr der Kapelle“ bei der Feier des Festes Maria Himmelfahrt in Gangelt Vinteln. Foto: Barbara Ratayczak

Gangelt-Vinteln. „Ich bin gerne hier, wo der Himmel bis zum Boden reicht!“ Der das sagt, kommt aus der Eifel. Und wer daher kommt, kann schon mal ins Stauen geraten über den weiten Blick über die Gangelter Felder.

Es war Bischof Dr. Helmut Dieser, der so staunte. Nicht nur über die Weite, sondern auch über die Gemeinschaft und die Stimmung bei der Kräuterweihe in Gangelt-Vinteln. Zum 29. Mal trafen sich dort die Gläubigen der Weggemeinschaft Gangelt und auch noch manche, die von weiter her kamen, um das einzigartige Fest mitzufeiern.

Nächstes Jahr an Maria Himmelfahrt (15. August) ist also Jubiläum, das ließ Ernst Horrichs, quasi Hausherr der Kapelle, schon durchblicken. Bischof Dieser war aber nicht zum Jubiläum gekommen, sondern sozusagen zur „Generalprobe“ und das kam so: Bei einer der ersten Begegnungen mit dem neuen Bischof in Aachen hatten Pfarrer Daniel Wenzel und Diakon Stephan Lütgemeier gesagt: „Wenn Sie Gangelt kennen lernen wollen, dann müssen Sie nach Vinteln kommen!“ Und Bischof Helmut Dieser sagte zu.

Er erlebte einen außergewöhnlichen Abend, der schon damit begann, dass das Wohnzimmer von Familie Horrichs zur Sakristei wurde. Wie so oft spielte auch Petrus mit und ließ die grauen Wolken nur zuschauen, aber nicht regnen. Mehrere hundert Menschen aller Generationen hatten sich an der Kapelle eingefunden und feierten die Messe mit dem Bischof.

In seiner Predigt würdigte Helmut Dieser alles, was schön und zugleich ehrlich und aufrichtig ist, als Spur Gottes. Dies sei eine Botschaft des Festes Maria Himmelfahrt: „Gott will die Schönheit Mariens in seiner Ewigkeit bewahren. Er schenkt auch uns alles Gute und Schöne, damit wir uns daran freuen, es nutzen und bewahren.“

Natürlich segnete der Bischof auch die Kräutersträuße, aber auch die Kinder, die nach dem Gottesdienst zu ihm kamen. Danach wurde weiter gefeiert: mit Kräutern in flüssiger Form. Die traditionellen Likörchen auf Horrichs Hof fanden reichlich Abnehmer.

Bischof Dr. Helmut Dieser mischte sich unter die Leute – da griffen selbst die Älteren schon mal zum Handy für ein Selfie mit dem Bischof.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert