Konzerte und edle Tropfen: Musiksommer trifft Weinfest

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
7831606.jpg
Das erste Weinfest in Übach-Palenberg ließ sich bestens mit der Musik des West-Musiksommers kombinieren. Foto: Markus Bienwald
7831979.jpg
Lagerfeuer: Die Jungs aus Aachen spielten sich auch in Übach in die Herzen ihres begeisterten Publikums. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Klingende Gläser waren nicht das einzige Geräusch, das beim ersten Weinfest in Übach-Palenberg stets zu hören war. Denn neben dem vom Wirtspaar Astrid und Albert Spiertz initiierten Fest auf dem Rathausplatz wurde kurzerhand auch der Partner NEW Energie mit ins Boot genommen, um für den passenden musikalischen Rahmen zu sorgen.

Und so war es an gleich vier Tagen in dem eigens aufgebauten Karree zwischen Biergarten und Brunnen eine überaus gelungene Mischung, die viele Menschen nach Übach brachte.

Freunde von Genuss und Musik konnten sich unter dem Titel „west Musiksommer meets Weinfest“ erstmals ein Weinfest mit viel Musik schmecken lassen. „Wir haben einfach den west-Musiksommer, den wir ohnehin immer mit den Eheleuten Spiertz veranstaltet haben, etwas nach vorne verlegt und konnten so an gleich vier Tagen ein echtes Spitzenevent anbieten“, freute sich Patrick Beckers von der NEW Energie. Und Albert Spiertz freute sich auch über das gute Wetter, das neben dem guten Angebot viele Menschen zum Event brachte. Ein Garant dafür war das Musikprogramm.

Neben lokalen Größen wie Alina Sebastian, die mit Coversongs überzeugte, und auch einem spontanen Auftritt einer Abteilung der Privat-Musikkapelle Scherpenseel waren noch viel mehr gute Noten zu hören. Und zu vergeben, denn das Duo „Jukebox Modus“ brachte neben dem Übacher Gesangverein 1848 schon am Himmelfahrtstag richtig gute Stimmung ins Übacher Zentrum. Tags drauf war es an den drei Öcher Jungs vom „Lagerfeuer“ daran, den musikalischen Funken überspringen zu lassen. Und das tat die wohl derzeit beliebteste Partyband in unserer Region ohne Zweifel, denn sie sorgte mit ihrer gelungenen Mischung aus eigenen Songs, Covern und immer wieder improvisierten Späßen für einen Top-Abend.

Den garantierten auch „beets’n’berries“, die ihren ganz eigenen Rückblick auf die letzten Jahrzehnte der Musikgeschichte bestens rüberbrachten.

So machte das Open Air auch am Sonntag Spaß, denn bei den angebotenen Leckereien, beispielsweise einzigartigem Flammlachs, Brezeln, Flammkuchen und natürlich besten edlen Tropfen direkt aus Winzerhand, durfte die heimische Küche ruhig kalt bleiben.Und dank der Musik vom Instrumentalverein Herbach, dem planmäßigen Bühnenspiel der Privat-Musikkapelle Scherpenseel und nochmals dem Duo „Jukebox Modus“ mit Christoph Jansen und Thomas Preuth wurde der Genuss endgültig abgerundet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert