Konzertbattle: Rockfabrik goes 90s

Letzte Aktualisierung:
13573915.jpg
Ob man Rage Against The Machine covern kann? Sie zeigen, das es geht: Battle Against The Empire. Foto: Battle Against The Empire

Übach-Palenberg. „Battle against the empire play Rage Against The Machine; Nirvana Tribute Band“ heißt es am Samstag, 10. Dezember, ab 21.15 Uhr (Einlass 20 Uhr) in der Rockfabrik Übach-Palenberg, Borsigstraße 7.

Zwei Bands, die die Rockszene seit den 90ern nachhaltig geprägt haben und über die man nicht viel erzählen muß. Rage Against The Machine wurden 1991 gegründet. Die Texte handeln von politischen, sozialen, aber auch persönlichen Problemen und Missständen, die die Band in einem Crossover-Mix aus Metal, Hip-Hop, Punk, Funk und Alternative Rock ausdrückt. Songs wie „Killing in the Name“, „Bullet in the Hand“ oder „Bomtrack“ sind zu regelrechten Hymnen der Alternativen Rockszene geworden.

Das Ziel von Battle Against The Empire ist es, das große Vermächtnis von Rage Against The Machine am Leben zu halten. Und dies meistern die vier Jungs mit Bravour! Die unglaubliche Energie, die sie auf die Bühne bringen, wird mit einer auf die Songs abgestimmten Videoprojektion noch verstärkt und macht ein Konzert von Battle Against The Empire zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Viele Kritiker konnten sich nicht vorstellen, dass man eine Band wie Rage Against The Machine adäquat covern kann. Das Quartett von Battle Against The Empire konnte dies allerdings in beeindruckender Art beweisen.

Seit dem ersten Mal auf der Bühne im März 2007 konnten sie bei zahlreichen Shows einem breiten Publikum, bei Club- und Festivalauftritten in ganz Deutschland und über die Grenzen hinaus beweisen, dass die Musik und die Texte von Rage Against The Machine aktueller sind denn je.

Mindestens ebenso wichtig für die Entwicklung der Rockmusik in den 90er Jahren war die Band Nirvana. Die Musiker gelten als die Erfinder des Grunge Rock – einer energiegeladenen Mischung aus Punk, Metal und Hard-Rock. 1991 gelang mit der Veröffentlichung von „Nevermind“ der große Durchbruch und mit „Smells Like Teen Spirit“ weltweit ein Nummer-1-Hit.

Sieben Jahre nach der Gründung löste sich die Band im Frühjahr 1994 nach dem Tod des Sängers und Songschreibers Kurt Cobain auf. Die Band verkaufte 75 Millionen Tonträger. Die Nirvana Tribute Band, eine junge Band aus dem Erzgebirge, beleben diesen energetischen Nirvana Geist mit erstaunlicher Authentizität. Karten im Vorverkauf kosten 13 Euro, Abendkasse 16 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert