Kommunalwahl: Heiner Weißborn bleibt Spitzenkandidat

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
6655195.jpg
Die Kandidaten für die Kommunalwahl stehen nach der Mitgliederversammlung der SPD in Übach-Palenberg fest: Spitzenkandidat bleibt Fraktionsvorsitzender Heiner Weißborn (vorne, 3.v.l.). Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Gute Stimmung herrschte bei den Sozialdemokraten, die am Samstag anlässlich ihrer Mitgliederversammlung auch ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im Mai aufstellten. Stadtverbandsvorsitzender Alf-Ingo Pickartz stimmte die Genossen auf die Aufgaben ein, indem er auch auf die Geschichte der ehemaligen Zechenstadt einging, an die damals Gewinn bringende Kohleförderung erinnerte.

„Die Nachbarstädte profitierten viel länger vom schwarzen Gold“, so Pickartz, „hatten vor allem viel mehr Planungssicherheit beim erforderlichen Strukturwandel.“ Die während der Bergbauzeit gewachsenen Strukturen wären auch Grund dafür gewesen, dass die Stadt auf dem ehemaligen Gelände der Gewerkschaft Carolus Magnus mitten im Zentrum eine Industriebrache aufwies.

Gerade in dieser Zeit hätten Sozialdemokraten dafür gesorgt, dass es wieder aufwärts ging, „denn vieles, was unsere Stadt heute so liebens- und lebenswert macht, sind Errungenschaften, die wir Sozialdemokraten mit Herzblut und Weitsicht angepackt haben“, sagte der Stadtverbandsvorsitzende. Vor diesem Hintergrund sei eine Ratsmehrheit, die die Stadt als insolvent bezeichne, ein abschreckendes Beispiel für Investoren und neue Einwohner.

So müsste der Blick seitens der städtischen Politik wieder mehr auf alle Menschen gerichtet werden, forderte Pickartz. auf große wie kleine Gewerbeansiedlungen, auf die Jugendlichen und mehr auf die Allgemeinheit statt auf Privatisierung zu setzen. „Denn langfristig fehlt durch den Ausfall von kontinuierlichen Miet- und Pachteinnahmen eine wichtige Ertragsquelle“, schloss Pickartz, der ankündigte, sich auch für mehr bezahlbaren Wohnraum in der Stadt einzusetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert