2766547.jpg

Kommentiert: Schon mal die Pfarre um Rückruf gebeten?

Ein Kommentar von Jan Mönch

Kommunikation bewirkt nicht unbedingt Wunder, aber dazu geeignet, besonders grobe Flurschäden zu vermeiden, ist sie bestimmt.

Und während es bei dem Ärger um den Pfarrsaal wie immer zwei Seiten mit zwei Meinungen gibt, kann hieran wenig Zweifel bestehen: Kommunikation ist keine Stärke der Pfarre. Hinterlässt man dort eine Bitte um Rückruf, wird dem offenbar fast grundsätzlich nicht nachgekommen.

Die Erfahrung machte man in letzter Zeit in Hünshoven, unsere Redaktion macht sie schon seit geraumer Zeit. Muss nix heißen? Nein, muss es wirklich nicht. Vielleicht hat der Pastor Wichtigeres zu tun, als Presseanfragen zu beantworten.

Bestens ins Bild passt allerdings eine Anekdote, die sich bei der Recherche zu nebenstehendem Artikel ergab. Die Redaktion rief beim Bistum an, um die Namen der Mitglieder des Kirchenvorstands zu erhalten. Ja sicher, kein Problem, hieß es. Tags drauf die Rückmeldung.

Es gebe leider doch ein Problem. Da seien genau drei Pfarreien im Bistum, die ihre Kirchenvorstände nicht nach Aachen durchgegeben hätten. Und eine davon sei Geilenkirchen. Ob das Bistum denn da nicht nachhake, wollte der Redakteur wissen. Doch, sicher.

Aber aus Geilenkirchen rufe irgendwie nie jemand zurück. Man höre und staune. Und man frage sich: Wenn schon das Bistum nicht problemlos Auskunft erhält, wer eigentlich dann? Vielleicht hilft es ja, wenn man sich von der Vorwahl 0039 aus meldet. Die nutzt man im Vatikan.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert