9510994.jpg

Kommentiert: Die Emotionen kochen hoch

Ein Kommentar von Udo Stüßer

Quo vadis, Geilenkirchener CDU? Die Emotionen kochen derzeit im Parteivorstand hoch. Da herrscht Verärgerung, teilweise Wut über angebliche Strippenzieherei. Da ist eine gewisse Verletzlichkeit bei den christdemokratischen Bürgermeister-Kandidaten und deren Anhängern nach der verlorenen Kandidaten-Wahl zu spüren.

Manche Vorstandskollegen schienen am Donnerstag wirklich über die Entscheidung von Manfred Schumacher überrascht zu sein, manche haben diese Überraschung möglicherweise nur gespielt. Die Entscheidung des Parteichefs, nicht mehr zur Verfügung zu stehen, war vorhersehbar.

Und ob die Bitte von Parteikollegen an Schumacher, doch weiter zu machen, bei allen aus tiefstem Herzen kam, ist fraglich. Mehrere Stimmen fordern jetzt, wieder an einem Strang zu ziehen. In den vergangenen Wochen ist allerdings viel Porzellan zerschlagen worden.

Wer will, wer kann diese Risse kitten? Der künftige Parteichef steht vor einer sehr schwierigen Aufgabe. Allerdings ist noch keiner in Sicht. Die Suche wird in dieser prekären Situation erst recht nicht einfach.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert