12494105.jpg

Kommentiert: CDU alleine auf weiter Flur

Ein Kommentar von Udo Stüßer

Dass so manche Ratssitzung in Geilenkirchen an eine karnevalistische Kappensitzung erinnert, hat mittlerweile die Runde gemacht.

Hinter vorgehaltener Hand stöhnen auch so manche Stadtverordnete über die Qualität der Debatten. Einerseits ist der hohe Unterhaltungswert für die Zuschauer ja ganz nett. Dass man aber nach endlosen Diskussionen oftmals keinen Schritt vorankommt, ist für die Betroffenen recht ärgerlich.

In diesem Fall sind es die Verantwortlichen des FC Germania Bauchem, die nach dem Hauen und Stechen am Mittwochabend erst einmal selbst in ihre Vereinskasse greifen müssen, um Architekturleistungen für die Planung eines Bürgerhauses zu finanzieren. Und wenn der Rat diese Planung dann ablehnt? Einfach nur Pech gehabt? Ein Schlag ins Gesicht muss das Abstimmungsergebnis für die CDU sein.

Hatten deren Fraktionschef Max Weiler und SPD-Fraktionschef Christoph Grundmann nicht kürzlich unisono Gespräche über eine Zusammenarbeit angekündigt? Hatten beide Fraktionen nicht einen Stillstand in der Stadt befürchtet und wollten nun ausloten, wie man gemeinsam etwas bewegen kann?

In Sachen Bürgerhaus jedenfalls wurde am Mittwochabend wenig bewegt. Die CDU stand mit ihrem Antrag alleine auf weiter Flur. Da müssen sicherlich noch viele intensive Gespräche folgen. Am besten auch mit einem Ergebnis.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert