Köstlichkeiten aus den Reben verschiedener Anbaugebiete am Markt

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Das mittlerweile weit über die Stadtgrenzen von Geilenkirchen hinaus bekannte und beliebte Weinfest findet nunmehr zum 7. Mal in Folge in der Stadt an der Wurm statt, und zwar in der Zeit von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. September.

Der Aktionskreis Geilenkirchen (AK) bedauert, dass in diesem Jahr die „heimelige Dorfplatzatmosphäre des Friedlandplatzes” - so Vorsitzende Dr. Rita Heinrichs-Freches und Geschäftsführer Rüdiger Strübig - aufgegeben werden musste, um den strengen brandschutztechnischen Auflagen Rechnung zu tragen.

Den Besuchern, Gästen und Anwohnern soll größtmögliche Sicherheit gewährleistet werden, um das innerstädtische Highlight auch in diesem Jahr wieder in der City präsentieren zu können. So sind sich die Verantwortlichen der Stadt und des Aktionskreises sicher, dass es in diesem Jahr wieder gelingen wird, ein ähnlich attraktives Weinfest wie in den vergangenen Jahren auch auf dem Marktplatz anbieten zu können.

„Zum Ende der Schulferien in NRW und mit Beginn der hoffentlich goldenen Herbstzeit möchte der AK in Geilenkirchen wieder mit diesem für die Region einmaligen Event aufwarten, wobei diesmal wieder der Sonntag als verkaufsoffen von 13 bis 18 Uhr angeboten und die neugestaltete Innenstadt dem Ganzen zusätzliche Strahlkraft verleihen wird”, heißt es in einer Ankündigung. Dazu wird Bürgermeister Thomas Fiedler bei einem kleinen feierlichen Akt am Freitagabend gegen 18 Uhr den neuen Straßenabschnitt offiziell eröffnen.

Für alle Passendes

Freunde des guten Weins und edler Tropfen sowie der Geselligkeit sollen an diesem Wochenende auf ihre Kosten kommen, denn mit zwölf Weinbaubetrieben aus verschiedenen Anbaugebieten wie Ahr, Baden, Franken, Mosel, Nahe, Pfalz und Rheinhessen sowie drei Weinhändlern aus unserer Region wird für jeden Geldbeutel und Geschmack etwas Passendes und Geeignetes aufgetischt werden können.

Hierzu gibt es dann speziell abgestimmte Köstlichkeiten und kulinarische Angebote, wobei auch an Bier- oder Limo-Trinker gedacht ist und auch die Freunde von Deftigem und Süßem auf ihre Kosten kommen werden. Ein durchgängiges Bühnenprogramm soll bei Jung und Alt für Stimmung und Unterhaltung sorgen, auch an die kleinen Besucher ist gedacht.

Zusätzlich wird am Sonntag, 4. September, gegen 16 Uhr ein neu entwickeltes Fortbewegungsmittel, ein sogenanntes E-Bike, durch den Geschäftsführer der West EuV dem interessierten Publikum vorgestellt werden.

Friedlandplatz nutzen

Mit Blick auf den diesjährigen Veranstaltungsort sind der Aktionskreis und die Stadt für die Zukunft stark interessiert und bestrebt, den Friedlandplatz weiter sinnvoll zu nutzen und auch zukünftig mit alternativen Veranstaltungen zu beleben, womöglich mit einem modifizierten Weinfest 2012 wieder zu bestücken.

Dr. Rita Freches-Heinrichs schließt: „Um den Friedlandplatz zukünftig auch weiter zu nutzen, wird noch in diesem Jahr anlässlich des Stadtfestes und der Herbstkirmes dieser mit einer neuen Veranstaltung aufwarten. Ich danke allen, die dieses Ereignis, das mittlerweile fester Bestandteil des Geilenkirchener Veranstaltungskalenders geworden ist, geplant und vorbereitet haben, für ihre Mühen und ihre Arbeit und hoffe, dass alle Besucherinnen und Besucher mit der Arbeit dieses kleinen Teams zufrieden gestellt werden.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert