„König der Löwen“ ist mit 145 Jugendlichen die größte Gruppe

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
4959485.jpg
Besonders in Höhe des Marktplatzes wurden gestern die 750 Zugteilnehmer von den Zuschauern umjubelt. Alle Foto: Georg Schmitz
4959505.jpg
Ein Gläschen für die Narren, eine Banane für den Affen . . .
4959495.jpg
Auch lustige Clowns heizten gestern beim Tulpensonntagszug in Geilenkirchen die Stimmung an.
4959489.jpg
Sandy(links) und Debbie freuen sich am Straßenrand über den stimmungsvollen Tulpensontagszug.
4959504.jpg
145 Jugendliche bildeten die größte Gruppe im Zug: „König der Löwen“ lautete das Motto der Bauchemer.

Geilenkirchen. Sonnenschein und eisige Kälte beim Tulpensonntagszug des Geilenkirchener Karnevalsvereins (GKV): Das kalte Wetter tat der guten Laune der rund 750 Teilnehmer, die sich auf 22 Fußgruppen und Wagen verteilten, aber keinen Abbruch.

Auch wenn die Rekordbeteiligung von 29 Gruppen im vergangenen Jahr diesmal nicht erreicht werden konnte, erlebten die Zuschauer einen sehenswerten Karnevalszug, der besonders durch eine große Anzahl an Wagen glänzte. Das Motto „Klein, aber oho, mit Vollgas in den Karneval“ war genau auf das quirlige Kinderprinzenpaar Nils I. und Jule I. abgestimmt, das sich in bester Laune präsentierte. Wie immer hatte sich das närrische Volk am Johann-Plum-Platz in Bauchem versammelt, um von dort aus seinen langen Weg in die Innenstadt anzutreten.

Bis die ersten „Truppen“ hier ankamen, dauerte es diesmal eineinhalb Stunden. Zur Stadtmitte hin mehrten sich die Zuschauer, und rund um den Marktbereich stand das Volk dicht gedrängt. Mehrere tausend Menschen bildeten hinter den Absperrgittern im Marktbereich ein Spalier. Von den Karnevalswagen aus bot sich den Teilnehmern ein tolles Bild, als sie mit Alaaf durch die Massen zogen.

Zum wiederholten Mal nahm eine Bewohnergruppe des Betreuten Wohnens Schubertstraße der Gangelter Einrichtungen, die sich als Clowns verkleidet hatte, teil. Ein weiteres Team der Nachbarschaftshilfe Bauchem folgte dem GKV-Motto „Klein, aber oho“. Mit 145 Jugendlichen bildeten die Bauchemer Karnevalsfreunde mit dem Thema „König der Löwen“ die größte Gruppe. Wenn die Bauchemer nicht wären, sähe es weitaus weniger gut bestellt um den Karnevalszug aus, denn auch der FC Germania nebst Freunden nahm mit 75 jungen Frauen und Männern als „affengeile Gruppe“ teil.

Viele weitere Gruppen waren noch in stattlicher Anzahl angetreten, darunter der Tanzsportverein (TSV) Geilenkirchen, die Luna Lounge, ein Team aus Prummern, eine tolle Hatterather Truppe und der Freundeskreis Ütterath. Die Jecken aus der Nachbarstadt Heinsberg halten schon seit Jahren den Geilenkirchenern die Treue. Zum ersten Mal war eine 14-köpfige Narrentruppe aus Bocholtz/Niederlanden in Geilenkirchen mit dabei, die sich als „Happy Pipers“ präsentierte.

Die Teilnahme war Kinderprinz Nils Stegemann geschuldet, dessen Verwandtschaft bis nach Bocholtz reicht. Weitere bunt zusammen gewürfelte Teams, wie die „Flaschen“ des Trinkgutes“, trugen ebenfalls zum Gelingen des GKV-Zuges bei. Der gastgebende GKV bildete mit einem Prunk- und einem Prinzenwagen das Schlusslicht eines sehenswerten Zuges, bei dem auch noch viele Kamelle geworfen wurden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert