Knöllchen-Regen: Action-Markt macht Rückzieher

Von: km
Letzte Aktualisierung:
14786373.jpg
An Pfingsten wurden zahlreiche Bürger, die ihr Auto auf dem Parkplatz des Action-Verbrauchermarkts abstellten, gnadenlos abgestraft. Dabei hatte das Geschäft gar nicht geöffnet. Foto: Katharina Menne

Geilenkirchen. Gute Nachrichten für alle Pfingstkirmesbesucher, die an den Feiertagen auf dem Parkplatz des Action-Markts geparkt und ein Knöllchen bekommen haben: Die Vertragsstrafen werden zurückgenommen.

Dies teilte eine Sprecherin der niederländischen Handelskette am Dienstag mit. Damit werden Konsequenzen aus den zahlreichen Beschwerden gezogen, die nach der Pfingstkirmes auf die Mitarbeiter der Handelskette einprasselten. Einzige Ausnahme von der Erstattung seien Knöllchen, die an Fahrer verteilt wurden, die ihre Fahrzeuge auf Behindertenparkplätzen oder im Absoluten Halteverbot abgestellt hatten.

Wer das Geld bereits fristgerecht an die mit der Überwachung der Parkplätze beauftragte Firma Park & Control überwiesen hat, bekommt sein Geld zurück. Dazu muss ein Nachweis über die Überweisung in der Geilenkirchener Filiale vorgelegt werden. Von dort wird die Erstattung abgewickelt.

„In Zukunft wird der Parkplatz außerhalb der Geschäftszeiten nicht mehr kontrolliert“, so die Pressesprecherin weiter. Das Ziel, Dauerparker abzuschrecken, um den eigenen Kunden einen Parkplatz anbieten zu können, verfolge man aber weiterhin.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert