Geilenkirchen - Knifflige Aufgaben beim Buchstabierwettbewerb

CHIO Freisteller

Knifflige Aufgaben beim Buchstabierwettbewerb

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11943403.jpg
Einwandfrei buchstabiert: Der Titel des Wettbewerbs in der Stadtbücherei Geilenkirchen wurde natürlich richtig dargestellt. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. „Ein Wettbewerb wird erst zum Wettbewerb, wenn es auch eine Steigerung gibt“: das sagte Kerstin Knickmeyer-Soudani beim Buchstabierwettbewerb am Montag nicht nur einmal.

Gefolgt von einem mehr oder weniger lauten Aufstöhnen, durften die Kinder der Katholischen Grundschule (KGS) Geilenkirchen an der Bruckner-straße und der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) an der Sittarder Straße dann zeigen, ob sie die richtigen Buchstaben in der richtigen Menge und Reihenfolge zum jeweils gefragten Wort aufzählen können.

Es fing an mit einfacheren Wörtern und wenigen Silben, steigerte sich aber nicht nur über die Zahl der Buchstaben und die Wortlänge, sondern bis hin zu Begriffen wie „Hyazinthe“, bei denen selbst die in der nötigen Jury-Pause befragten Erwachsenen im gut besetzten Publikum ins Grübeln kamen.

Pokal in die Schule mitnehmen

Dass am Ende die Kinder der KGS mit Mia Coenen, Johanna Wagner, Lisa Solle, Denise Dreyer, Jennifer Richert, Aleksandra Kot und Celina Heinen mit nur vier Punkten Unterschied den Wanderpokal mit in die Schule nehmen durften, machte eigentlich nicht so viel aus. Denn schon bei der nächsten Auflage des nun zum zweiten Mal ausgetragenen Wettbewerbs können die Vertreter der GGS mit David Ersfeld, Matteo Grieger, Tyler Gutt, José Aragón, Milena Herold, Francine Kreuth, July Herings, Emilia Herzberg und Annika Friedrichs vielleicht schon auf der Gewinnerseite stehen.

Der Wettbewerb wurde übrigens erst möglich durch die sehr gute Zusammenarbeit der Stadtbücherei mit der Offenen Ganztagsschule (OGS) in Geilenkirchen. „Die OGS hat an der KGS und der GGS nach den letzten Sommerferien erneut Buchstabier-AGs eingerichtet“, freut sich Nadine Sadlowski von der Stadtbücherei, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Ulrike Capper sowie Tanja Weiler von der GGS und Kerstin Knickmeyer-Soudani von der KGS die Organisation des Wettbewerbs übernahm. „Die AGs haben regelmäßig an den Schulen und auch in der Stadtbücherei Buchstabierspiele ins Programm genommen“, so Nadine Sadlowski weiter.

Das große Finale vor vielen neugierigen Augen in der Stadtbücherei sorgte dann doch für einige Schweißperlen bei den Teilnehmern, und so gelangen nicht alle zu buchstabierenden Wörter reibungslos. Dennoch zeigte sich am Ende die Jury mit Monika Fuß von der Stadtbücherei, Markus Kaumanns vom Jugendamt der Stadt Geilenkirchen und Katrin Lyne von de Berg zufrieden mit den Ergebnissen.

Die Letztgenannte spendete in ihrer Funktion als Buchhändlerin noch einen Tisch voll mit Rätsel-Krimis als Prämie fürs Mitmachen. Und vielleicht gibt es ja beim nächsten Mal noch eine Steigerung, zum Beispiel was die Zahl der Schulen betrifft, denn jede Schule aus dem Stadtgebiet darf gerne teilnehmen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert