Klaviersommer: Pianisten werben weltweit für Geilenkirchen

Von: Renate Kolodzey
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. „Ich freue mich, dass Geilenkirchen durch den Klaviersommer international bekannt geworden ist und der Piano-Wettbewerb inzwischen zu den 100 wichtigsten der Welt gehört, wie man in einem Katalog nachlesen kann“, erklärte Bürgermeister Georg Schmitz beim Gespräch im Rathaus, bei dem auch der erste Beigeordnete Herbert Brunen und Roswitha Beckers vom Kulturamt anwesend waren.

„Der Eintritt ist frei, und letztes Jahr hatten wir über 1000 Besucher“, berichtet Florian Koltun, Künstlervermittler und Pianist, der zusammen mit dem Kulturamt der Stadt Geilenkirchen das Event organisiert. Dies sei für ein Klassik-Festival innerhalb einer Woche eine große Zahl – selbst Aachen käme da nicht heran. Seine Frau Xin Wang, eine renommierte, mit vielen Preisen ausgezeichnete Pianistin, übernimmt die künstlerische Leitung und den Jury-Vorsitz.

Michael Kämpgen, Filialleiter der Kreissparkasse Geilenkirchen, unterstützt die Darbietungen in den hauseigenen Räumen und erklärt, er habe selten eine so positive Resonanz aus der Bevölkerung erhalten wie für den Klaviersommer.

Koltun erläutert, dass es zum ersten Male auch Konzerte in der Realschule gäbe, um einer Kapazitätsbegrenzung entgegen zu wirken. „Wir wollen möglichst höchste Klasse bieten“, betont er, und um dem gerecht zu werden, stehen in Schule und Sparkasse zwei neue Flügel im Wert von rund 200 000 Euro als Leihgaben. „Die Preisträger des Euregio Piano Award tragen unseren Wettbewerb in die Welt hinaus“, ist sich Koltun sicher.

Zu den einzelnen Konzerten erklärten Koltun und Wang, dass die Eröffnung am 24. Juli in der Kreissparkasse der israelische Meisterpianist Albert Mamriev gestalte und Werke von Liszt präsentiere. Er sei Gewinner zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe und konzertiere weltweit bei renommierten Festivals wie auch auf großen Konzertbühnen.

Am 25. Juli setzt das Festival in der Realschule der weltweit angesehene Pianist Ulugbek Palvanov mit Kompositionen von Chopin, Scrabin und Rachmaniov fort. Er gewann viele Preise bei den größten Klavierwettbewerben der Welt, konzertiert regelmäßig mit Klangkörpern wie dem Moscow Symphony Orchestra oder dem Israel Philharmonic und ist ein viel gefragter Kammermusiker bei Musikfestivals.

Am 26. Juli rückt mit dem deutschen Musiker Leon Buche die junge Generation in den Mittelpunkt. Der 28-jährige Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe, früher als „Wunderkind“ gefeiert, wird in der Realschule mit einer Mischung aus Klassik, Rock und Pop ein Kontrastprogramm mit Werken von Rachmaninov, Janacek und eigenen virtuosen Transkriptionen von bekannten Popsongs gestalten.

Am 27. Juli stehen chinesische Künstler im Mittelpunkt. Deutschland sei für viele das „Mekka“ des Klavierspiels, erklärt Xin Wang. Zahlreiche Teilnehmer im Alter von elf bis 20 Jahren des Klaviermeisterkurses, der zum fünften Mal unter Wangs Leitung mit führenden Persönlichkeiten der internationalen Musikhochschulszene in Geilenkirchen stattfindet, treten in diesem Abschlusskonzert im Haus Basten auf und präsentieren ihre Ergebnisse.

Vom 28. bis 31. Juli krönt der 4. internationale Klavierwettbewerb „Euregio Piano Award“ 2016 den Klaviersommer. 120 Teilnehmer aus über 30 Ländern stellen sich einer internationalen Fachjury unter dem Vorsitz von Xin Wang. Alle Wertungsrunden finden ganztägig in der Realschule statt, sind öffentlich und können besucht werden. Auch ein Einlass zwischen den einzelnen Kandidaten ist möglich.

In vier Kategorien von acht bis 32 Jahren werden Preisgelder von insgesamt 5000 Euro sowie zahlreiche Konzert-Engagements im In- und Ausland vergeben. Im abschließenden Galakonzert in der Kreissparkasse am 31. Juli stellen sich die Gewinner vor und erhalten ihre Preise. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Um eine Spende wird gebeten. Weitere Informationen über den Klaviersommer gibt es jetzt unter der Adresse kuenstlervermittlung_koltun@hotmail.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert