Geilenkirchen-Randerath - Kirchenkonzerte gehen in neue Spielzeit

Kirchenkonzerte gehen in neue Spielzeit

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen-Randerath. Unter dem Motto „hochwertige Musik für Jedermann“ präsentiert die evangelische Kirchengemeinde Randerath mit ihrer Konzertreihe „Randerather Kirchenkonzerte“ den ersten Teil ihrer neuen Spielzeit. Von Januar bis Mai treten neben Preisträgern aus China und Europa ebenso auch etablierte Musiker und Ensembles aus Deutschland und der Region auf.

Charakteristisch für die seit fünf Jahren stattfindenden Konzerte ist die dazugehörige Moderation, die der künstlerische Leiter Florian Koltun mit informativen Hintergrundinformationen und witzigem Charme gestaltet. Somit entsteht für jedes Konzert auch für neu interessierte Klassikliebhaber ein kurzweiliges Erlebnis. Um die Erschwinglichkeit für Jedermann zu ermöglichen, haben alle Konzerte freien Eintritt und werden unter anderem von Spenden am Ausgang mitfinanziert.

Unter dem Motto „Junge Stars aus China“ eröffnen die Randerather Kirchenkonzerte am Sonntag, 13. Januar, um 17 Uhr ihre Spielzeit 2013. Durch die enge Zusammenarbeit mit der chinesischen Klavierpädagogin und Konzertpianistin Xin Wang aus Aachen ist es gelungen, eine Kooperation mit chinesischen Musikinstituten zu ermöglichen. Ziel ist es, sehr jungen Talenten die Möglichkeit eines professionellen Konzertes in Deutschland zu geben. Meist sind es junge talentierte Künstler, die eine musikalische Ausbildung in China abgeschlossen haben und ein Aufbaustudium in Deutschland anstreben. Ebenso soll mit diesem Austausch auch die Möglichkeit geschaffen werden, in Zukunft auch Kulturprojekte mit traditionellen chinesischen Instrumenten durchzuführen.

Für die Spielzeit 2013 besteht nun eine Zusammenarbeit mit der Musikhochschule Sichuan in China. Neben Werken von Chopin und Beethoven werden Werke des der spanische Komponisten Ginastera erklingen. Bei einer Pause mit Sekt und Saft gibt es die Möglichkeit, mit den Künstlern und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Am Sonntag, 17. Februar, gestaltet Regionalkantor Stefan Iseke aus Düren mit dem ersten Orgelkonzert der Spielzeit auf der Barockorgel der Evangelischen Kirche Randerath einen Konzertabend mit Werken von Bach, Pachelbel und Buxtehude. Der Sonntag, 17. März, steht unter dem Motto „Melancholie“. Der Münchener Meistercellist Jan Trost interpretiert zusammen mit Florian Koltun am Klavier das zweite Kammerkonzert des Jahres mit Werken von Schubert, Beethoven und anderen Komponisten. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte der Spielzeit setzt das junge Ensemble Kammerorchester Aquisgrana aus Aachen. Im Rahmen des ersten Sonderkonzertes am Sonntag, 5. Mai, interpretiert das Orchester russische Musik von Tschaikowsky.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert