Geilenkirchen - Kindertagesstätte „Triangel“ für gesunde Ernährung ausgezeichnet

Kindertagesstätte „Triangel“ für gesunde Ernährung ausgezeichnet

Von: Renate Kolodzey
Letzte Aktualisierung:
12214699.jpg
Berit Baumeister (2. v. l., hinten), Fachkraft „NRW bewegt seine Kinder“ , überreichte Kindern der Kita „Triangel“ die Auszeichnung. Mit dabei: Birgit Roye (l.), und Gabi Weinigel (r.), für den FC Rhenania Immendorf.
12214709.jpg
Bunte Fruchtspieße von Margret Simons, der stellvertretenden Einrichtungsleiterin (stehend, r.), und einer Erzieherin luden zum gesunden Naschen ein. Foto: Renate Kolodzey

Geilenkirchen. „Wir sind ein besonderer Kindergarten, weil wir wissen, was gesund ist – und wir haben einen Tanz einstudiert“, wandte sich Erzieher Mike Schmidt an die Kinder der integrativen Geilenkirchener Kindertagesstätte „Triangel“ der Lebenshilfe Heinsberg.

Zur Begrüßung der Gäste, die der Einrichtung die Auszeichnung „Anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung“ verliehen haben, spielte Schmidt auf seiner Gitarre, und die Kleinen sangen und tanzten dazu: „Gemüse ist gesund, und das soll auch so sein. Man mag es auf der ganzen Welt, es liebt den Sonnenschein.“

Berit Baumeister, Fachkraft „NRW bewegt seine Kinder“ des Kreissportbundes Heinsberg, überreichte im Anschluss stellvertretend für alle Kinder der Einrichtung einem Jungen und einem Mädchen das Zertifikat, mit den Worten: „Ich möchte euch dieses Schild geben, weil ihr euch viel bewegt und gesund esst! Ein großer Dank auch an das ganze Team!“ Ebenfalls anwesend war Gabi Weinigel, Leiterin der Gymnastikgruppe des FC Rhenania Immendorf, in Vertretung des Vorstandes.

Die Auszeichnung „Pluspunkt Ernährung“ wird von der Landesregierung und den gesetzlichen Krankenkassen in Kooperation mit dem Landessportbund NRW an Kindertagesstätten vergeben, die sich durch besondere Konzepte rund um Bewegung und Ernährung für eine gesunde Lebensweise der Kinder einsetzen. Einrichtungsleiterin Birgit Roye erläuterte: „Anerkannter Bewegungskindergarten sind wir schon seit 2009 und wir kooperieren mit dem FC Rhenania Immendorf. Den ‚Pluspunkt Ernährung‘ haben wir freiwillig dazugenommen. Die Kinder verbringen einen Großteil des Tages hier, und wir sind uns der Verantwortung bewusst, ihnen die Grundlagen einer gesunden Ernährung näherzubringen.“

Ein halbes Jahr habe der Prozess gedauert, fuhr Roye fort, man habe an Fortbildungen teilgenommen und die Konzepte der Einrichtung um den Baustein „Ernährung“ erweitert sowie den Tagesablauf darauf abgestimmt. So gäbe es beispielsweise feste Zeiten für Mahlzeiten, immer mit Obst und Rohkost und stets frisch gekocht. Auch permanent zur Verfügung stehende Getränke sowie selbstgemachtes, frisch zubereitetes Frühstück gehörten dazu.

Zum Abschluss der kleinen Feier verlockten große, bunte Fruchtspieße, kredenzt von der stellvertretenden Einrichtungsleiterin Margret Simons und einer Erzieherin, die Kleinen zum Naschen – natürlich und gesund!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert