Kinder lernen für den Ernstfall

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
10433903.jpg
Kein Notfall, sondern eine Demonstration von Sanitätern des Arbeitersamariterbundes (ASB) bereicherte die Ferienspiele des Jugendzentrums auf dem Abenteuerspielplatz in Übach. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Ein Routineeinsatz war das für Dustin Steinhauser nicht: denn bei bestem Spielwetter für draußen wurde der junge Mann vom Arbeitersamariterbund (ASB) mit seinem Krankentransportwagen (KTW) zum Abenteuerspielplatz in Übach gerufen.

Dort am Bucksberg hatte sich im Rahmen der ersten zwei Ferienspielwochen aber niemand ernsthaft verletzt. Vielmehr ging es darum, den rund 30 Kindern zu zeigen, was alles im Fall der Fälle nötig ist, um nach einem Unfall schnell zu reagieren. „Wir sind natürlich mit Blaulicht angefahren und haben uns dann sofort sach- und fachgerecht um die Person gekümmert“, so Dustin weiter.

Die Kinder empfanden das nicht nur als spannende Abwechslung, sondern schauten den Jungs vom ASB gerne über die Schulter. Da wurden Fragen gestellt, beinahe bis der Arzt kam, doch die erfahrenen Sanitäter waren um keine Antwort verlegen. Nach ein paar Handgriffen war der „Patient“ richtig behandelt und konnte von der Krankentransportliege herunter. Aber auch sonst war bei den Ferienspielen des Städtischen Jugendzentrums keine Langeweile angesagt.

„Natürlich haben wir bei dem Wetter auch viel mit Wasser gespielt“, so Doris Linden-Mahr vom Leitungsteam. Und sie freute sich, dass die Kinder mit viel eigenem Antrieb gleich ans Spielen und Gestalten gingen, ohne sich lange etwas erzählen lassen zu müssen. „Da wurde gleich vom ersten Moment drauf losgespielt, und natürlich kam bei Fußball oder beim Basteln keine Langeweile auf“, war Linden-Mahr begeistert.

Die Mädels „backten“ unterdessen besten „Matschkuchen“, den sie an einer der vielen Holzhütten auf dem Abenteuerspielplatz gleich zum Verkauf anboten. Und wer sich matschig genug fühlte, durfte sich gleich auf eine erfrischende Dusche freuen, die mit kleinen Wasserkanonen oder Wasserspeiern auf dem grünen Rasen für echtes Sommerfeeling bei den Ferienspielen sorgte. Ausflüge zum Spielpark „Klein Zwisterland“ in der Nähe von Venlo und zu einem anderen Abenteuerspielplatz in Aachen gehörten auch dazu.

Und dafür, dass die Verpflegung stimmte, sorgte das rührige Team vom Städtischen Jugendzentrum. „Wir bieten schließlich beste Stimmung und Unterhaltung im Gesamtpaket“, war sich Doris Linden-Mahr sicher. Und das wird auch in der dritten und vierten Ferienwoche der Fall sein.

Dann stehen die „Jubiläumsferienspiele“ auf dem Programm, die bestens zu 40 Jahren Jugendzentrum passen. „Wir wollen das Beste aus der Ferienspielarbeit des Jugendzentrums bieten“, beschreibt Doris Linden-Mahr. Das bedeutet ein abwechslungsreiches Programm mit Experimenten, Naturerkundung und Kreativtagen, Spieleolympiaden und Ausflügen. Mehr Informationen dazu gibt es im Städtischen Jugendzentrum im Mehrgenerationenhaus Übach-Palenberg, Bahnhofstraße 14, 52531 Übach-Palenberg, Telefon 02451/2781 und per E-Mail unter jugendzentrum@uebach-palenberg.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert