Kinder in die Welt der Bücher entführt

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
theater-ggs-foto
Phantasievoll, beeindruckend und dank der faszinierenden Pop-Up-Technik immer wieder überraschend war das Theaterstück „Pira fliegt durchs Wunderland”, das zum Tag des Buches in der Turnhalle der GGS Geilenkirchen aufgeführt wurde. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Lieblingsbücher: wohl jeder hat sie, jeder kennt sicherlich noch ein paar Zeilen aus ihnen. Und genau darum drehte sich auch alles in der Turnhalle der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) an der Sittarder Straße.

Wo sonst die Socken durchgeschwitzt werden, hatte Schau- und Maskenspieler Matthias Störr vom Theater „TamBambura” ein außergewöhnliches Buch aufgebaut. Vor den langen Reihen mit 100 staunenden Kindern entfaltete der Erzähler und Darsteller in Personalunion eine wirklich tolle Geschichte.

Denn passend zum Tag des Buches zeigte auch er anhand eines riesigen, sogenannten „Pop-Up-Buches” sein kleines Märchen. „Pira fliegt durchs Wunderbuch” hieß es und zeigte die Story von Pira. Ihr gehört ein kleines Bücherhaus, doch der Frieden währt nicht lange. Denn der dunkle Zauberer Akku zaubert schwuppsdiwupps Piras Lieblingsbücher weg.

Und während die Bücherfreundin noch eingreifen will, wird sie in ein kleines Vögelchen verwandelt. Doch die Bücher bleiben in ihrem Kopf, sie fliegt los und trifft auf Piro, den Vogelfänger. Gemeinsam mit ihm macht sie sich auf die Suche nach ihren Büchern und gegen den Zauberer Akku.

Dank eines immer wieder überraschenden, fantastisch gestalteten Pop-Up-Wunderbuches machte Matthias Störr aus der Geschichte ein dreidimensionales Abenteuer der Extraklasse. Mit Musik, Gesang, den passenden Stimmen und Geräuschen verzauberte er die Kinder.

Der Kontakt zum Publikum durfte dabei ebensowenig fehlen, wie der Spaß der jungen Zuschauer, die das Werk mit viel Applaus belohnten. Der galt übrigens nicht zuletzt auch den Organisatoren. Denn ursprünglich sollte das Stück in der Stadtbücherei Geilenkirchen aufgeführt werden.

Doch da wäre zu wenig Platz gewesen, so entschloss sich der Förderverein der GGS Geilenkirchen, das Stück an der Schule anzubieten. Damit passte es perfekt in die Buch-Wochen an der GGS, denn mit Vorlesewettbewerb wie auch der Lesestunde mit Persönlichkeiten aus der Stadt, dreht sich alles rund ums Buch.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert