Geilenkirchen-Teveren - Kicken für Daheimgebliebene auf dem Kleinfeld

Kicken für Daheimgebliebene auf dem Kleinfeld

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
8172638.jpg
Im sechsten Jahr in Folge findet wieder jeden Mittwoch ein Fußballturnier auf dem Kleinfeld des DFB neben dem Schulhof in Teveren statt.

Geilenkirchen-Teveren. Im sechsten Jahr hintereinander bietet das Jugendamt der Stadt Geilenkirchen unterstützt durch das Jugendheim „Zille“ und den FC Germania Teveren eine Ferienfreizeit für die fußballbegeisterte Jugend an. Nachdem in der ersten Ferienwoche der Ball aufgrund des Starkregens nicht rollen konnte, steht in den kommenden drei Wochen jeden Mittwoch ab 13.30 Uhr auf dem DFB-Kleinfeldplatz neben der Grundschule Teveren „Kicken für Daheimgebliebene“ auf dem Plan.

Mehr als 200 sportlich ambitionierte Jugendliche aus Geilenkirchen und den Nachbarkommunen nutzten im vergangenen Jahr die Gelegenheit, um sich im sportlich-fairen Fußballspiel zu messen. „Es zeigt sich, dass offene sportliche Angebote ohne Zwang und Vereinspflicht sehr gut angenommen werden“, freut sich Organisationsleiter Markus Kaumanns, der zum vierten Mal mit im Boot ist.

In dem angebotenen Kleinfeldfußball sehen die Mitarbeiter der mobilen Jugend Sozialarbeit eine Chance, junge Menschen sinnvoll zu beschäftigen. Das kollektive Kicken ist zudem eine Alternative zum üblichen „Rumhängen“ oder „Chillen“ während der Ferienzeit. Dabei brauchen die Teilnehmer keinem Verein anzugehören, alle Interessierten können in bunt zusammengewürfelten Mannschaften mitmischen. Bei der lockeren sportlichen Betätigung haben die Teilnehmer in der Vergangenheit schon viele Freundschaften geschlossen, über alle Schulformen und Migrationshintergründe hinweg.

Bereits am Mittwoch kämpften wieder rund 30 junge Kicker um das runde Leder, wobei sich auch Mädchen auf das Tor einschossen. Während Markzs Kaumanns und Zille-Leiterin Nadine Gärtner die Anmeldungen entgegennahmen und die Jugend mit Getränken, Äpfeln und Müsli-Riegeln versorgten, bildeten die acht bis 15-jährigen Jugendlichen mehrere fünfköpfige Mannschaften. Ein Team bestand aus vier Feldspielern und einem Torwart, gespielt wurde jeweils zehn Minuten.

Freude am Spiel

Klar, dass jede Mannschaft gewinnen wollte, trotzdem stand die Freude am Spiel im Vordergrund. „Ich spiele mit, weil es mir Spaß macht“, drückt Collin dos Santos (15) das aus, was auch die anderen zur Teilnahme beflügelt. Die Teams haben sich eigene Namen wie „Red Bulls Teveren“, „Westwacht Aachen“, Hashtags“ „FC Kings“ oder „BVB“ gegeben.

Mit Jil Flanhardt (13) und Tina de Gavarelli (14) sind auch zwei fußballbegeisterte Mädels dabei. „Wir machen die Jungs fertig“, macht Jil klar, und nach dem ersten Match schafft das Team mit dem weiblichen Duo tatsächlich ein 4:4. Nadine Gärtner hat ihre starken Fußballer vom „Zille“ aktiviert, die schon seit Jahren durch eine gewisse Spielstärke überzeugen und auch diesmal wieder gut drauf sind.

Doch, wie gesagt, auch wenn die Sieger am Ende mit Pokal ausgestattet werden, steht der Spaß am Spiel ganz vorne. Und so soll es auch an den kommenden drei Mittwochen sein, wenn immer um 14 Uhr (Anmeldung 13.30 Uhr) der Anpfiff erfolgt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert