KGKG ehrt Hauptmann Ralf Sawitzki

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
9436137.jpg
Ralf Sawitzki ist Träger des Nacksenordens. Foto: Schmitz

Geilenkirchen. Einmal im Jahr verleiht der Dachverband aller Karnevalsvereine des Stadtgebietes, das Komitee Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften (KGKG), den „Nacksenorden“. Mit dieser höchsten Auszeichnung wird eine Persönlichkeit oder Organisation bedacht, die sich um das Brauchtum Karneval verdient gemacht hat, oder eine Person, die in der Öffentlichkeit einen besonderen Ruf genießt.

Neben Institutionen wie Bauhof, Polizei, Feuerwehr und Kleiderstube wurden beispielsweise Bürgermeister, ein schlagfertiger Pfarrer und ein beliebter Straßenfeger ausgezeichnet.

In der laufenden Session 2014/2015 hatte das Komitee Ralf Sawitzki auserwählt. In seiner Eigenschaft als KGKG-Präsident stimmte Manny Walter beim Prinzenempfang zusammen mit allen Jecken im Haus Basten zunächst ein „Happy Birthday“ an, denn Sawitzki hatte einen Tag zuvor seinen 56. Geburtstag gefeiert.

Walter bezeichnete den neuen Ordensträger als ein zwar im kühlen Norden geborenes Nordlicht, das aber später im Rheinland mit dem Bazillus Karneval angesteckt worden sei. 1991 ist Sawitzki als Berufssoldat mit der Bundeswehr nach Geilenkirchen gekommen und verrichtet als Hauptmann derzeit beim Zentrum für Verifikationsaufgaben seinen Dienst. „Durch seinen Nachbarn ist Ralf zum Karneval gekommen“, wusste Manny Walter, und seitdem habe sich der neue Ordensträger intensiv mit dem Brauchtum befasst.

In der Session 2002/2003 sei er als Adjutant des damaligen „Immenwauweiler“ Dreigestirns närrisch in Erscheinung getreten. Von Mai 2005 bis 2013 habe er den Vorsitz der Heimgesellschaft Selfkantkaserne e. V. inne gehabt und in dieser Funktion stetig Kontakte zu den Karnevalsgesellschaften geknüpft.

Daneben sei Ralf Sawitzki für die Durchführung der Kasernenerstürmung zuständig gewesen und habe in einigen Jahren in Vertretung die Moderation bei Sitzungen der Süggerather Spätlese übernommen. Auch wirkt der neue Ordensträger im 2012 gegründeten Verein „Freundeskreis Selfkantkaserne“ mit. Der Verein hat sich die Unterstützung bedürftiger Menschen und Förderung der Jugend- und Altenhilfe zur Aufgabe gemacht.

Unter dem Applaus der KGKG-Präsidenten und der Zuschauer nahm Ralf Sawitzki den Nacksenorden 2015 entgegen und bedankte sich auf seine Weise. Die „Nacksen“ seien Kleinstädter, als aufgeblasene, arrogante Typ verschrien. Als Personen, die mehr scheinen wollen als sie sind. „Dem kann ich nicht zustimmen, ich habe Nacksen ganz anders kennen gelernt“, räumte er mit dem Vorurteil auf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert