FuPa Freisteller Logo

Katze mit Schrotkugeln angeschossen

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen-Waurichen. Birgit Keldenich ist erbost und traurig zugleich. Am Montagabend kam ihr Kater verletzt nach Hause. Wie sich später herausstellte, war er während seines kurzen „Ausgangs” von fünf Schrotkugeln aus einem Gewehr getroffen worden.

Eine Notoperation konnte den kleinen roten Kater retten, aber zwei Kugeln konnten nicht entfernt werden.

„Wer macht so etwas”, fragt sich Birgit Keldenich und fürchtet nun um das Leben ihrer zweiten Katze. Außerdem befinden sich in der Nachbarschaft an die 20 Katzen, die sich nun plötzlich der „Schießfreude” eines Unbekannten ausgesetzt sähen. Ihr Kater habe sich am Montagabend zwischen 18 Uhr und seiner Rückkehr um 19.30 Uhr in der nahen Umgebung aufgehalten.

Birgit Keldenich weiß, dass in Wohngebieten nicht geschossen werden darf. Zwischenzeitlich hat sie Anzeige bei der Polizei in Geilenkirchen erstattet und hofft, dass der Täter gefunden und zur Rechenschaft gezogen wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert