Erdmännchen Freisteller

Katholisches Jugendzentrum „NewCom”: Wer es kennt, kommt gerne wieder

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
NewCom-Leiterin Irmgard Baldes
„NewCom”-Leiterin Irmgard Baldes (o. r.) und Praktikantin Janina Engels schauen amüsiert den Kindern beim lustigen Spiel zu. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Das katholische Jugendzentrum „NewCom” in Geilenkirchen feiert am Wochenende seinen 20. Geburtstag. Die bei jungen Menschen beliebte Einrichtung meldete sich als legitimer Nachfolger des früher als „Com Club” oder später als Jugendheim bekannten Treffs neben der Pfarrkirche St. Marien zur Stelle.

Nach Eröffnung im Frühjahr 1991 residierte der „NewCom” fast fünf Jahre „An Frankenruh”, bevor der von der Pfarrgemeinde mit Zuschüssen des Bistums finanzierte Neu- und Umbau neben dem Rathaus „An St. Marien” bezugsfertig war.

„Vom Rockmusikclub zum Bastel-, Spiel- und Tanzclub für Kinder und Jugendliche”, könnte der Werdegang der Einrichtung heute umschrieben werden. Unter Leitung von Erzieherin Irmgard Baldes entwickelte sich das „NewCom” zum offenen Treff für alle jungen Bürger der Stadt und darüber hinaus. Das Jugendzentrum verfügt jetzt über Veranstaltungsräume, Saal und Bistro im Erdgeschoss sowie einem Discoraum im Keller.

„Wir sehen uns als Freizeit-Einrichtung für Kinder und Jugendliche, gleich welcher Schulbildung oder Nationalität”, bringt es Irmgard Baldes auf den Punkt. „Uns ist es wichtig, den Kontakt zwischen allen Bildungssystemen, sozialen Schichten und Kulturen zu vermitteln”, sagt die „NewCom”-Leiterin weiter. Der Erfolg gibt der Einrichtung recht, denn in den 20 Jahren hat sich das Zentrum zu einem beliebten Treffpunkt für Kinder und Jugendliche gemausert.

Das Angebot des „NewCom” folgt der Nachfrage, die Jugend trägt ihre Wünsche vor und steuert neue Ideen bei. So wurden immer wieder neue Konzepte und Projekte umgesetzt. „Viele Schüler wollen ihre Freistunden oder Pausen sinnvoll verbringen”, sagt Irmgard Baldes. So umfasst das „NewCom”-Angebot inzwischen auch eine Hausaufgabenbetreuung. Die beliebten Mädchentreffs, das Schülercafé oder der Kochclub machen den Kids ebenfalls viel Spaß.

„Wir haben auch stets die Aktionstage ausgebaut, mittlerweile bieten wir zwei Discotage im Monat, einen für Acht- bis Elfjährige und einen für Zwölf- bis 15-Jährige”, informiert Janina Engels. Die 20-Jährige aus Süggerath schnupperte mit 13 Jahren zum ersten Mal als Besucherin in das „NewCom” rein und ist seit 2005 ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig.

„Das ist der Weg, den viele schon gegangen sind”, erläutert Irmgard Baldes. Die Helfer im „NewCom”-Team rekrutierten sich fast alle aus ehemaligen Gästen. Janina Engels absolvierte 2007 ihren Freizeitleiter-Schein und ist derzeit sogar Praktikantin in dem Jugendzentrum. Irmgard Baldes ist sich bewusst, dass ohne die Ehrenamtler die Arbeit in dieser Form nicht aufrecht zu erhalten ist. „Von 10.30 bis 20 Uhr sind wir für wechselnde Gruppen von montags bis freitags geöffnet”, verweist die Leiterin auf den wöchentlichen Zeitrahmen.

Im Jugendteam sind aktuell 20 Ehrenamtler tätig, bei den Ferienspielen in den ersten drei Sommerferienwochen und bei einigen Aktionen wird das Team um 15 weitere Helferinnen verstärkt. „Innerhalb von einer Stunde waren unsere diesjährigen Ferienspiele ausgebucht”, berichtet Irmgard Baldes erfreut. An den Kosten der Einrichtung beteiligen sich die Stadt Geilenkirchen ebenso wie Pfarre und Bistum Aachen.

Jetzt wird das 20-jährige Bestehen ab Freitag erst einmal ordentlich gefeiert. „Partytime” mit Disco und Karaoke gibt es von 17 bis 19 Uhr bei einem Eintrittsgeld von 50 Cent heute Abend für Acht- bis Elfjährige. Für den Freitag sind auch 80 frühere Ehrenamtler zum „Treffen der Ehemaligen” eingeladen. Für die anderen aktiven Helfer wird ein Treffen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Am Samstag kommen die Zwölf- bis 15-Jährigen bei der „powermäßigen Disco” von 18 bis 22 Uhr für ebenfalls 50 Cent auf ihre Kosten. Am Sonntag steht nach dem um 10.30 Uhr beginnenden Gottesdienst ein unterhaltsamer Familientag im und um das „NewCom” auf dem Programm. Während dieser Aktion öffnet auch das Mittagcafé seine Türen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.