Karnevalsfrühstück: Weit mehr als eine Mahlzeit mit Konfetti

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
11569222.jpg
Mit ihren Darbietungen waren die Kinder von der Kita „Auenland“ in Marienberg viel bejubelte Gäste beim karnevalistischen Frühstück im Mehrgenerationenhaus (MGH) in Palenberg.
11568417.jpg
Rita Hülsbusch brachte nicht nur mit ihrer Geschichte von den 50 Mark tüchtig Schwung ins jecke Frühstück. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. „Tolle Stimmung und buntes Programm“, versprach mit Ausrufezeichen die Ankündigung für das karnevalistische Frühstück im Mehrgenerationenhaus (MGH).

Das Satzzeichen und die kurze Werbung hatten nicht zu viel versprochen, denn die teils bunt verkleideten Senioren durften beim gemeinsamen Frühstücksbüffet nicht nur die Pappnase und den Hut aufziehen, sondern vor allem viel genießen.

„Wir haben das Frühstück zur Karnevalszeit schon seit vielen Jahren im Programm, und es ist immer wieder sehr beliebt“, freute sich Doris Linden-Mahr vom MGH.

Das darf ruhig als eine kleine Untertreibung angesehen werden, denn gerade im Endspurt der „fünften Jahreszeit“ ist der gemeinsame Tagesbeginn am Frühstückstisch mehr als nur eine Mahlzeit mit Konfetti und Luftschlangen: Hier wird sich getroffen, hier wird gelacht, und hier wird auch aus dem eigenen Lebensalter kein Hehl gemacht.

Dafür sorgte alleine schon das Programm, bei dem beispielsweise Rita Hülsbusch in die imaginäre Bütt stieg. Sie brachte die Geschichte „Gedanken einer verkalkten Oma“ ans Volk und reimte dabei „Wenn Du alt bist, bist Du out, selten einer nach Dir schaut“. Doch die kleinen Scherze auf Kosten vieler älterer Menschen nahmen Rednerin als auch die Zuhörer mit einem Augenzwinkern hin.

Haarsträubende Anekdote

Viel Applaus erhielt Hülsbusch auch für ihre haarsträubende „50-Mark-Story“, bei der ein Kind immer wieder zwischen Mutter und Vater hin- und hergeschickt wird.

Dabei ging es aber nicht nur um den „Fuffi“, sondern vor allem auch darum, dass das Kind eigentlich vom Postboten ist und der Vater von dem gleich die doppelte Summe als „Schweigegeld“ kassierte.

Stimmung pur war auch beim nächsten Programmpunkt garantiert, denn die Kinder der Kita „Auenland“ in Marienberg waren wieder mit von der Partie. Schon zu Zeiten, als die Einrichtung noch „Tigerentenhaus“ hieß, kamen die jungen Gäste zu den Senioren, um mit Musik und Tanz die Besucher im besten mehrgenerativen Sinne auf die jecke Jahreszeit einzustimmen.

Die Kinder brachten unter anderem eine flotte Choreographie zum „Flieger“-Lied mit. Begeisterungsrufe, zahlreich klickende Kameras und glückliche Gesichter der Senioren zeigten, dass dies hier auch wegen des Kinder-Besuchs kein ganz gewöhnliches Frühstück vor dem Karnevalshöhepunkt war.

Zur guten Stimmung trug auch die Musik von DJ Sebastian bei, der zum Mitschunkeln und Sitztanz anregte und so die Sorgen des Alltags vergessen machte.

Wer sich davon selbst ein Bild machen will, kann dies am Donnerstag, 21. Januar, ab 9 Uhr tun, wenn die zweite Auflage des karnevalistischen Frühstücks ansteht. Weitere Informationen gibt es im MGH, Bahnhofstraße 14, Telefon 02451/49369.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert