Kampf um Ranglistenpunkte bei den „GiKay-Open“

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
8285322.jpg
Ulla und Egbert Symens (v.l.) sowie Anna Frehen (r.) freuen sich gemeinsam mit den Siegerinnen und Siegern der 4. „GiKay-Open“ des TC Rot-Weiß Geilenkirchen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Kaum war der KW-Tennis-Cup 2014 zu Ende, gingen die sportlichen Aktivitäten auf der Tennisanlage des TC Rot-Weiß Geilenkirchen nahtlos in die 4. GiKay-Open über. „DschiKej“ (geschrieben GiKay) ist die englische Aussprache für „GK“ und steht natürlich für Geilenkirchen.

Mit 21 Jahren ist beim KW-Cup die Altersgrenze für eine Teilnahme am Nachwuchsturnier erreicht. Um der Nachfrage gerecht zu werden und den über 21-Jährigen die Möglichkeit einzuräumen, sich im fairen Wettkampf zu messen, hat der Tennis-Club Rot-Weiß Geilenkirchen vor vier Jahren sein Angebot erstmals um die „GiKay-Open“ erweitert. Das Damen- und Herrenturnier mit Ranglistenwertung hat sich in den vergangenen Jahren gemausert. Der Erfolg gibt dem TC Rot-Weiß Recht, denn mit einem 30er-Herrenfeld und 17 teilnehmenden Damen wurden die Meldezahlen der vergangenen Jahre übertroffen.

47 Tennisspieler und -spielerinnen aus mehreren Bundesländern schlugen drei Tage lang auf den idyllisch im Wurmtal gelegenen zehn Aschenplätzen von Rot-Weiß auf. Viele ehemalige KW-Cup-Teilnehmer waren darunter, und alle kamen gerne an den Ort zurück, mit dem sie schöne sportliche Erinnerungen verbinden. „Ich bin mit dem Verlauf sehr zufrieden“, sagte Rot-Weiß-Vorsitzender Egbert Symens bei der Siegerehrung voller Freude.

Er dankte allen Helfern für deren Unterstützung, wobei er nicht vergaß, den Organisatoren Ulla Symens, Anna Frehen, Theresa Meuwissen und Peter Philipp einen Blumenstrauß beziehungsweise Hochprozentiges als Anerkennung zu überreichen. Ulla Symens konnte derweil mitteilen, dass die Altersspanne bei den Teilnehmern von 14 bis 59 Jahren reichte. Symens freute sich über die Teilnahme früherer Top-Spielerinnen und Eigengewächse von Rot-Weiß, wie Berit Baumeister, Anna Depenau und Eva Lieben.

Für Ulla Symens war klar: „Die Resonanz auf die GiKay-Open ist groß, wir wollen das Turnier weiter anbieten.“ Sie lobte die fairen und guten Spiele und überreichte die Trophäen und Preisgelder an folgende Gewinner. Damen Nebenrunde: 1. Anna Kraft (TC Aachen-Brand); 2. Muriel Hertert (Andernacher TC). Damen Hauptrunde: 1. Anna Depenau (TC Grün-Weiß Aachen); 2. Anne-Kathrin Hierl (Kölner THC Stadion Rot-Weiß).

Nebenrunde Herren: 1. Andreas Brosch (TC Rot-Weiß Bedburg); 2. Tom Widdig (TC Weiden); 3. Marcel Düren (Bergheimer TC Grün-Weiß). Herren Hauptrunde: 1. Max Hertl (TC Blau-Weiß Neuss); 2. Michael Avetisyan (TC Rheindahlen); 3. Max Hierl (Kölner THC Stadion Rot-Weiß).

Anna Depenau und Max Hertl hatten bereits die GiKay-Open im Jahre 2012 gewonnen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert