Jungtiere genießen im Wildpark den Sommer

Letzte Aktualisierung:
12513062.jpg
Die Jungtiere als Hauptdarsteller: Nicht nur bei den Braunbären gibt es im Wildpark Gangelt Nachwuchs zu bestaunen.
12513065.jpg
Steinböcke wie dieser hier sind im Wildpark Gangelt zu Hause.

Gangelt. Gerade jetzt im Sommer gibt es im Wildpark Gangelt wieder viel Neues zu entdecken. Hauptdarsteller sind natürlich die zahlreichen Jungtiere. Die beiden kleinen Braunbären sind nun sechs Monate alt und spielen ausgelassen im großen Freigehege oder erkunden die Welt von den Baumwipfeln aus.

Kleine Steinböcke und Gämsen klettern behände in der Felswand, Frischlinge wuseln im Waldboden, junge Muffellämmer und Hirschkälber tollen übermütig umher.

Bei heißem Wetter suhlen sich die Wildschweine und Hirsche gern im Matsch, zum einen, um sich abzukühlen, zum anderen, um lästige Parasiten und Insekten fernzuhalten. Fischotter, Wildkatzen, Baummarder, Luchse und Wölfe können die Besucher bei einem Fütterungsrundgang zu bestimmten Zeiten hautnah erleben.

Auch in der Falknerei gibt es Nachwuchs. Die jungen Uhus und Adlerbussarde lassen sich auf der Faust von Falkner Erwin Janssen gerne von ganz nah bewundern.

Bei den täglichen Flugvorführungen der Greifvögel weiß Erwin Janssen viel Interessantes und Wissenswertes über Merkmale und Fähigkeiten seiner Schützlinge – wie Adler, Bussarde, Milane, Falken und Eulen – zu berichten. Auf einer neuen Informationstafel in der Falknerei, können die Besucher, ergänzend zur Flugschau, viele Einzelheiten über die einheimischen Greifvögel erfahren.

Neue Bewohner gibt es bei den Rothirschen, dem Damwild und dem Muffelwild. Ein stattlicher Rothirsch, drei hübsche Muffelwidder und ein schicker Damhirsch mit drei Damtieren sollen für Blutauffrischung sorgen.

Seit diesem Jahr stellt sich der Wildpark Gangelt auch als nachhaltige Bildungseinrichtung vor. Frei nach dem Motto: Sehen, riechen, fühlen, hören, schmecken, sich selbst und seine Umwelt wahrnehmen lernen – als „Abenteuerspielplatz“ Wald und Tierwelt, können Besucher den Park und die Tiere auf eine ganz neue Art und Weise entdecken.

Naturpädagoge Willi Krings bietet mit der Naturschule erlebnisreiche Führungen für kleine und große Gruppen durch den Park an.

Ein dreisprachiges Informationssystem in Deutsch, Niederländisch und Englisch führt die Besucher sicher durch den Park und vermittelt Wissenswertes über die einzelnen Wildarten. Ein Waldlehrpfad beschreibt auf dem Rundweg durch den Park mehr als 50 verschiedene Bäume und Sträucher. Und auch das kleine Bienenhaus ist einen Besuch wert. Bei Führungen an den Wochenenden, auf Anfrage auch während der Woche, vermittelt der Imkerverein spannende Einblicke in die Welt der Biene.

Kinder finden auf dem Abenteuerspielplatz Abwechslung, zur Entspannung bieten sich viele Ruhebänke und die Sonnenterasse von „Haus Wildblick“ direkt neben dem Kinderzoo an. Der Wildpark Gangelt ist ganzjährig, auch an Feiertagen, von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Einlass an der Kasse bis 18 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert