Jingxi Li war Gastpriester in der Pfarre St. Maternus Breberen

Letzte Aktualisierung:

Gangelt-Breberen. Vier Ferienzeiten hintereinander hat der sympathische chinesische Priester Jingxi Li - allseits besser bekannt unter seinem Taufnamen Franz - die Urlaubsvertretung der Pfarrer der Weggemeinschaft Gangelt und somit auch in St. Maternus Breberen unterstützt.

Bereits am Tage nach seiner Ankunft hatte der Pfarrgemeinderat dem „frisch gebackenen” Doktor der Theologie bei einem kleinen Grillfest zu seiner Promotion gratuliert, die Li an der theologischen Fakultät in St. Augustin „summa cum laude” abgeschlossen hat.

Erfolgreiche Promotion

Am vergangenen Sonntag gratulierte ihm nun auch der Breberener Pfarrgemeinderat ganz offiziell im Rahmen einer kleinen Feier zur erfolgreichen Promotion. Zugleich wurde er mit herzlichem Dank für die von ihm geleisteten Dienste verabschiedet. Als Andenken nahm er das von dem Breberener Schriftsteller Wilhelm Tholen verfasste Werk „Tilmann Angendyks Weg in die Welt” in Empfang.

Aus einer katholischen Familie

Jingxi Li wurde 1970 in Xi´an (Nordwest-China) geboren. Er kommt aus einer traditionellen katholischen chinesischen Familie. Seit 1992 studierte er im Priesterseminar Xi´an (Provinz Shaanxi) katholische Theologie. 1998 schloss er dort sein Studium ab und wurde im März 1999 vom Bischof der Erzdiözese Xi´an zum Priester geweiht. Auf Wunsch seines Bischofs setzte Jingxi Li seine theologischen Studien im deutschsprachigen Raum fort.

Ab Oktober 1999 erlernte er in Wien zunächst in einem Jahr die deutsche Sprache, dann begann er sein weiteres Theologiestudium (Diplom) an der Universität Wien. Während dieser Zeit (2000-2004) war er zugleich als Seelsorger für die chinesische katholische Gemeinde in Wien tätig.

Ein Stipendium vom Erzbistum Köln ermöglichte ihm das Lizentiatsstudium an der Philosophisch-Theologischen Hochschule SVD St. Augustin bei Bonn von 2004 bis 2006. Im Jahre 2006 begann er sein Promotionsstudium, das er 2009 mit der Promotion in St. Augustin abschloss.

Seine Doktorarbeit mit dem Thema „Jesus Christus ist der Herr (Phil 2,11). Christologie im Kontext Chinas” wurde im Juni 2009 veröffentlicht. Jingxi Li wird im August 2009 nach China zurückkehren, um dort als Dozent für Dogmatische Theologie im Priesterseminar Xi´an zu unterrichten. Zurzeit gibt es dort etwa 120 Seminaristen (Theologiestudium für sechs Jahre) und 200 Schwestern, die aus den verschiedenen Kongregationen Chinas kommen und dort eine theologische Ausbildung für zwei Jahre machen.

Die Situation der katholischen Kirche in China ist nach wie vor schwierig. Daher sieht Jingxi Li dort eine wichtige Aufgabe für die christliche Verkündigung. Eines steht fest: Die besten Wünsche der Pfarrgemeinde St. Maternus für eine segensreiche Arbeit begleiten ihn auf seinem Weg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert