Übach-Palenberg - Jetzt helfen Senioren noch besser

Jetzt helfen Senioren noch besser

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
Den ehrenamtlichen Verein „Se
Den ehrenamtlichen Verein „Senioren helfen” gibt es schon seit 2004, neu ist der Standortwechsel vom Seniorenzentrum am Palenberger Bahnhof hin zum Vereinsheim über der Frelenberger Feuerwehr. Darüber freut sich nicht nur Sprecher Willi Steins (3.v.l.), sondern auch seine weiteren Mitstreiter. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Hier fahren nicht nur die freiwilligen Helfer in ihren feuerroten Fahrzeugen vom Hof, um Bürger, Hab und Gut zu schützen.

Im kombinierten Vereinsheim und Feuerwehrgerätehaus am Gürzelweg in Frelenberg sind auch verschiedene Vereine und Institutionen zu finden, die sich um das Gemeinwohl im Stadtteil und in der Stadt kümmern.

Dazu gehört seit dem Jahr 2004 auch die Gruppe „Senioren helfen”, eine Verbindung ehrenamtlich Tätiger, die aus vielen Branchen kommen und helfen wollen, um Menschen in der Stadt zu helfen. Seit der Vereinsgründung waren sie im Städtischen Seniorenzentrum in der Bahnhofstraße 14 in Palenberg ansässig.

Aus organisatorischen Gründen wechselten sie ihren Hauptsitz nach knapp acht Jahren nun in das Vereinsheim in Frelenberg. Eine Neuordnung, die bei den Mitgliedern durchaus auf fruchtbaren Boden fällt. „Hier haben wir Parkplätze direkt am Haus, alles ist ebenerdig, wir haben viel Platz und alles, was nötig ist, um gut zu arbeiten”, freut sich Sprecher Willi Steins. Dazu kommt als Pluspunkt auch „mehr Ruhe”, schließlich haben die helfenden Hände der Senioren die Räumlichkeiten nun für sich und müssen sie nicht mit anderen teilen.

„Möglich wurde das durch ein Angebot von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, der uns diese Räume angeboten hat”, bedanken sich Willi Steins und seine Mitstreiter für die rasche Lösung des nun abgehakten Raumproblems. An der Arbeit des Vereins an sich hat sich nichts und wird sich nichts ändern. Auf der Vereinsliste stehen auch zwei Frauen. Ansonsten findet sich eine stark handwerklich geprägte Branchenmischung mit Schreiner, Schlosser, Universalhandwerker und Elektriker, aber auch Hygieniker, Informatiker, Bürofachleute, Steuerexperten und ein Architekt sind unter den Helfern.

Die wollen mit ihrem Angebot keinesfalls den bestehenden gewerblichen Dienstleistern Konkurrenz machen. „Wir wollen niemandem Arbeit wegnehmen”, unterstreicht Willi Steins in diesem Zusammenhang, „vielmehr wollen wir helfen oder auch einmal beraten, wenn Not am Mann oder der Frau ist”.

In diesem Jahr wird dazu auch der schon länger angekündigte PC-Kurs gehören, bei dem Teilnehmer ihre Rechner auch von Zuhause mitbringen können, um am eigenen Gerät die wichtigsten Dinge zu lernen. Erreichbar sind die zehn Herren derzeit aber nicht nur im Vereinsheim von Frelenberg, sondern vor allem auch telefonisch, wobei niemand Angst vor einer Bandansage haben sollte.

„Einfach anrufen, den Namen und vor allem die Telefonnummer hinterlassen, und wir rufen zurück”, verspricht Willi Steins. Wer dem Aufruf folgen will, sich informieren möchte oder sich sogar für eine Mitarbeit beim Verein „Senioren helfen” interessiert, kann dies unter ? 02451/929734 tun. Auch im Internet sind die helfenden Hände unter www.seniorenhelfen.de oder per e-mail unter seniorenhelfen@uebach-palenberg.de erreichbar.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert