Instrumente der Oktoberfest-Band gestohlen

Letzte Aktualisierung:
reichenkirch_bu
Sie brachten am Freitag und Samstag das Oktoberfestzelt in Ubach-Palenberg stimmungsgeladen zum Wanken: „d´Reichenkirchner” (Bild, vorn Sänger Elmar Schwab). Jetzt wurde der Band bei einem Einbruch in deren Hotel ein Teil der Musikinstrumente gestohlen. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Die oberbayerische Stimmungsband „d´Reichenkirchner” hat bei einem Einbruch in ihrem Hotel ihre dort deponierten Instrumente verloren. Unbekannte Täter waren zweimal, am Nachmittag und in der Nacht, in das Haus eingebrochen und hatten neben den Instrumenten auch Autoschlüssel von Privatleuten gestohlen. Mit dem dazugehörigen Wagen fuhren sie davon.

Die Kapelle aus dem Erdinger Land gehört seit jetzt sechs Jahren zum Inventar des Übach-Palenberger Oktoberfestes. Freitag und Samstag demonstrierten die Reichenkirchner einigen Hundert ihrer Fangemeinde, was Gaudi ausmacht.

Die Ernüchterung am Montagfrüh war drastisch. Alle Instrumente, die von den Solisten aus dem Zelt in ihr Hotel mitgenommen worden waren, sind weg. Die wuchtigen Instrumente, Schlagzeug zum Beispiel, waren im Zelt geblieben.

„Die Rezeption wurde durchstöbert und Schlüssel wurden weggenommen”, so der erste Schadenseindruck des Hotelinhabers Bernd Weyden am Sonntagnachmittag. Mit den Schlüsseln sind die Täter auch in Privaträume gelangt, die im Gebäude untergebracht sind. Darüber wurde sofort die Polizei informiert.

Bernd Weyden ließ zudem die notwendigen Schlösser austauschen. Denn auch die Koffer der Reichenkirchner waren offenbar durchwühlt worden.

In der Nacht kamen die Einbrecher zurück. Sie hatten ein Fenster präpariert, durch das sie einstiegen. Das geschah in der Zeit zwischen 23 Uhr und 6 Uhr früh am Montag. „Und das war ziemlich gewagt”, nennt der Hotelier den vermutlichen Sprung der Täter über Brüstung und Terrasse, immerhin gut vier Meter hoch über dem Boden.

Am kommenden Samstag und Sonntag soll die „boarisch Party” in Übach-Palenberg dennoch wie geplant stattfinden. „Nötigenfalls mit Ersatzinstrumenten”, so der Sprecher der Band in Walpertskirchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert