Gangelt - „Inklusion kann so einfach sein“: Fest an der Alten Ziegelei

WirHier Freisteller

„Inklusion kann so einfach sein“: Fest an der Alten Ziegelei

Letzte Aktualisierung:

Gangelt. Der Förderverein „Seniorenzentrum Breberen ist sozial – Wir fördern Kinder“ und das Familienzentrum Lindenbaum veranstalten am Samstag, 2. September, ein Fest unter dem Motto „Alle zusammen. Für Inklusion.“

Inklusion hat viele Gesichter: ob durch Kinder mit Down-Syndrom in Regelschulen oder einen Kollege mit Multipler Sklerose. Das Problem besteht dabei häufig nicht im Anderssein an sich, sondern im Schubladendenken der Menschen. Die beiden Vereine wollen weg von diesem Schubladendenken – nur dann hat Inklusion in der Gesellschaft eine Chance. „Inklusion kann so einfach sein“, sagt Irmgard Caron vom Familienzentrum Lindenbaum. Um zu zeigen, was alles möglich sein kann, wenn eingefahrene Muster aufgebrochen werden, findet „Alle zusammen. Für Inklusion.“ statt. Als Schirmherrn für die Veranstaltung konnten die Veranstalter Bernhard Tholen, Bürgermeister der Gemeinde Gangelt, gewinnen.

Zum Event eingeladen sind alle Schulen und Kindergärten der Gemeinde Gangelt mit ihren Schülern beziehungsweise Kindern, deren Eltern, Lehrer und Erzieher. Außerdem sind alle Schulen und Kitas eingeladen, die in Kooperation mit den jeweiligen Einrichtungen der Heinrichs Gruppe stehen. Natürlich sind auch alle Mitarbeiter – mit und ohne Kinder – der Heinrichs Gruppe eingeladen.

Forscherecke und Sinnesparcours

Von 15 bis 18 Uhr wird an der Alten Ziegelei in Kreuzrath, Ziegeleistraße 13, allen Gästen ein buntes Programm mit Beschäftigungen für Groß und Klein geboten. Unter anderem gibt es eine Forscherecke, Experimente mit Seifenblasen, eine Schminkecke, ein Schwungtuch, eine Hüpfburg und einen Sinnesparcours. Außerdem unterstützt die AOK die Veranstaltung mit einem Spieleangebot. Zum Abschluss des Tages tritt um 18 Uhr das DasDa-Theater mit dem Stück „Irgendwie anders“ von Kathryn Cave und Chris Riddell auf. Nachmittags stehen Kaffee und Kuchen bereit, im Anschluss an das Theaterstück wird gemeinsam gegrillt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert