Infotruck gibt Hilfestellung für die Berufswahl

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
10448720.jpg
Interessante Vorführungen – auch zum selber Ausprobieren – gab es an Bord des brandneuen Infotrucks der M+E-Berufe bei der Firma Neuman & Esser in Übach-Palenberg zu sehen. Foto: Markus Bienwald
10448710.jpg
Freuten sich über den Besuch des Infotrucks: Alexander und Stefanie Peters, Geschäftsführende Gesellschafter von Neuman & Esser. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. 100 Quadratmeter Platz, zwei Etagen und jede Menge Technik: der neue Infotruck der Metall- und Elektroindustrie machte bei seinem ersten Halt in unserer Region mächtig Eindruck. Und nicht zufällig war die erste Station beim Maschinenbauer Neuman & Esser in der Werkstraße gewählt, denn das Familienunternehmen steht seit jeher für gute Ausbildung.

„Wir verstehen Ausbildung als unternehmerische Aufgabe, um so künftiges Mitarbeiterpotenzial sicherzustellen“, so Alexander Peters, der mit seiner Schwester Stefanie als Geschäftsführender Gesellschafter bei Neuman & Esser tätig ist. Der Infotruck kann bei der Vorabinformation für Schüler wertvolle Hilfestellungen und Hinweise geben, ob das gewünschte Berufsfeld auch das Richtige ist.

So gibt es im Obergeschoss des Trucks die Möglichkeit, sich anhand von Präsentationen über die Berufsfelder der kurz M+E (Metall- und Elektrotechnik) genannten Firmen zu informieren. Vor Ort nutzte Dirk Hermanns die Chance, den Schülern Neuman & Esser als vielleicht künftigen Arbeitgeber vorzustellen. Und während der eine Teil der Schulklasse sich informiert, kann der andere Teil im Erdgeschoss des geräumigen und mit modernster Technik ausgestatteten Mobils auf Entdeckungsreise gehen.

Hier lernten die jungen Menschen an für die M+E-Branche typischen Arbeitsplatzmodellen technische Zusammenhänge kennen und erlebten die Faszination Technik hautnah und intuitiv. Die Ingenieure Claudio Schmickler und Klaus Bräu standen dabei nicht nur Rede und Antwort, sondern forderten die künftigen Nachwuchskräfte auch heraus. An einem Stand ging es beispielsweise darum, die Funktion und Stromleitfähigkeit eines Kabels mit spezifischem Stecker zu benennen.

Eine zweite Station bot einen lebendigen Einblick in die computergesteuerte Fräsung von Metallteilen. Und eine andere Arbeitsstation verdeutlichte, wie sehr es auf Präzision und Timing bei der Fertigung scheinbar simpler Werkstücke ankommt. Und wer sich am Ende des rund eineinhalbstündigen Rundganges über ein persönliches Mitbringsel freute, dürfte sich vielleicht auch Gedanken machen, ob die in der M+E-Industrie angebotenen Berufsfelder auch etwas für ihn sind. Wobei in Sachen Neuman & Esser aber noch ein weiteres Feld nicht unbestellt blieb. „In Eignungstests werden Auszubildende nicht nur nach Noten ausgewählt, sondern auch nach ihrem persönlichen Profil“, so Stefanie Peters. Damit machte sie deutlich, dass nicht nur Interesse und Engagement, sondern auch soziale Kompetenzen eine durchaus nicht zu unterschätzende Rolle bei der künftigen Berufswahl spielen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert