Übach-Palenberg - In 18 Monaten mit Mut und Einsatz zum erfolgreichen Abschluss

In 18 Monaten mit Mut und Einsatz zum erfolgreichen Abschluss

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
8181635.jpg
Sieben Absolventen des Lehrgangs zur Erlangung der Fachoberschulreife freuen sich bei der AWO in Übach-Palenberg mit Petra Bernhardt (2.v.r.) und im Beisein von AWO-Kreisgeschäftsführer Andreas Wagner (6.v.r.) und Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (2.v.l.) über ihre Leistungen. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Die Freude stand ihnen allen ins Gesicht geschrieben. Denn Yasin Caltepe, Ramona Küppers, Mavidona Kujaj, Rahul Parkash, Murat Yenigün, Petrischa Zurek und Kimberly Schönen haben dank des Kurses der Arbeiterwohlfahrt nun ihre frisch erworbene Fachoberschulreife in der Tasche.

Petra Bernhardt vom Margarete-Klug-Bildungswerk des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt (AWO) freute sich bei der offiziellen Zeugnisübergabe in den Räumlichkeiten der AWO an der Carlstraße: „Dass Ihr es geschafft habt, liegt an Euch und Euren Lehrern“, lobte Petra Bernhardt bei der Zeugnisübergabe in der AWO-Einrichtung am Wasserturm in Übach-Palenberg die aus Geilenkirchen und Übach-Palenberg stammenden Absolventen.

Sie blickte auf die Kurszeit von nur 18 Monaten zurück, in der es zwar immer wieder „Motivationstalfahrten“ gegeben habe, aber mit Mut und Einsatz hätten es schließlich sieben der 25 zunächst angetretenen Prüflinge geschafft.

Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch riet den Absolventen, dieses Ziel nicht als letzte erreichte Möglichkeit zu betrachten. „Geben Sie nicht auf, wenn Sie auf Schwierigkeiten stoßen, hören Sie niemals auf, sich beruflich zu entwickeln oder zu qualifizieren, denn erfolgreich sind auf Dauer nur die Tüchtigen“, betonte er.

Nachfrage ist ungebrochen

Der nächste Kurs dieser Art läuft schon, und auch die beiden Folgekurse ab dem 25. August sind komplett ausgebucht. „Die Nachfrage ist ungebrochen, und die Kurse sind sehr beliebt“, schloss Petra Bernhardt. Nach ihrer Ansicht sei es nicht nur die Arbeit der Jobcenter, die in ihren Gesprächen über derartige Angebote wie vom Bildungswerk informieren. „Auch die Mund-zu-Mund-Propaganda ist wichtig“, weiß Bernhardt, „da wird der Kurs von Schüler zu Schüler empfohlen.“ Anmelden lohne sich aber in jedem Fall, denn manch Angemeldeter nehme doch nicht teil und schnelles Nachrücken, so Bernhardt, sei garantiert.

Weitere Informationen zum Angebot des Margarete-Klug-Bildungswerkes gibt es auch im Internet unter www.awo-hs.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (4)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert