Im Dienste der Nächstenliebe: Caritas-Ehrenamtler ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Die Überraschung stand einigen ehrenamtlichen Caritasmitarbeitern der Pfarrei St. Petrus Übach-Palenberg, die traditionsgemäß der Einladung des Caritasverbandes zu einem Dankeschön-Nachmittag gefolgt waren, förmlich ins Gesicht geschrieben. Denn sie wurden für ihre langjährige Arbeit vor Ort mit dem goldenen Ehrenzeichen der Caritas ausgezeichnet.

Zuvor hatte Margret Rutte, Sprecherin der Caritasgruppe der Gemeinde St. Dionysius Übach, zu einer kleinen Meditation „Herr, lehre mich die Kunst der kleinen Schritte“ eingeladen. Danach überließ sie das Wort Nicole Abels-Schell, Gemeinde-Sozialarbeiterin des Caritasverbandes für die Region Heinsberg.

Den ersten großen Einsatz als Gemeinde-Sozialarbeiterin habe sie 2009 in der Pfarrei St. Petrus gehabt. Seitdem sei viel passiert. Sie habe die ehrenamtlichen Caritasmitarbeiter in all den Jahren begleiten dürfen. „Sie sind mir ein Stück weit ans Herz gewachsen“, sagte Abels-Schell.

Dankeschön-Nachmittag

Der Dankeschön-Nachmittag sei eine alte Tradition und finde jedes Jahr in einer anderen Gemeinde statt. Wo er stattfinde, würden die ehrenamtlichen Caritas-Mitarbeiter, die länger als 15 Jahre tätig seien, geehrt, erklärte sie.

Ihren Worten schloss sich Pfarrer Winfried Müller, Vorsitzender des Caritasverbandes, an. Es sei wichtig, dass der Caritasverband nicht nur die Hauptamtlichen im Blick habe, sondern auch die Ehrenamtlichen, die auf vielfältige Weise die Arbeit in den Gemeinden verrichten würden.

Viele der zu Ehrenden seien im Krankenhausbesuchsdienst seit vielen Jahren tätig. Damit nähmen sie die Menschen in den Blick, die an den Grenzpunkten des Lebens stehen. Eine Gemeinschaft werde mit denen aufgebaut, die in Not geraten seien. „Durch ihren Dienst leuchtet so die Nächstenliebe auf“, sagte Pfarrer Müller. „Ich danke Ihnen für Ihre Dienste. Lassen Sie sich weiterhin in den Dienst nehmen“, sagte Müller.

Pfarrer Winfried Müller und Nicole Abels-Schell verliehen das Ehrenzeichen in Gold der Caritas an Monika Wismann, Anneliese Preuss, Eva Zilgens, Maria Thomas, Marga Müller, Elisabeth Korte, Lydia Gehlen, Liesel Savelsberg (nicht anwesend), Franz-Josef und Agi Stockhausen (beide nicht anwesend).

Informationen zu Sozialarbeit

Mit der Ehrenadel erhielten die Geehrten eine Urkunde und einen Blumenstrauß. Anschließend überreichte Abels-Schell noch den sechs Caritasbeauftragten der Gemeinde, die immer ein Ansprechpartner sind, als Dank eine weiße Rose. Schließlich informierte sie noch darüber, dass die Gemeindesozialarbeit des Caritasverbandes mit Angela Wöllenweber-Kamps, die die Stabstelle der Gemeindesozialarbeit und somit die Koordination der Flüchtlingsarbeit übernommen hat, Birgit Vasters und Martina Zantis drei neue Mitarbeiterinnen hat.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert