Geilenkirchen-Gillrath - „Igel” will auf das Siegerpodest

„Igel” will auf das Siegerpodest

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen-Gillrath. In der Werkhalle Gillrath nahe dem Schulgebäude sind alle Vorbereitungen abgeschlossen. Nach vielen schlaflosen Nächten fiebert das „Igel”-Motorsporteam dem Start am kommenden Wochenende entgegen.

Am vergangenen Wochenende stellte das Team beim Mit-Sponsor Monte Graniti in Niederheid sein „Gefährt” vor. Auf dem Opel-Astra wollen die beiden Fahrer Franz-Josef Fischer aus Waldfeucht und Jochen Thissen aus Effeld erneut eine große Saison fahren, im Vorjahr lief alles bestens.

Dabei begann der Start 2003 alles andere als verheißungsvoll. Beim Auftakt-Rennen auf dem Hockenheim-Ring war im wahrsten Sinne des Wortes mächtig Sand im Getriebe. Jedoch ließ das „Igel”-Team ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.

Teamchef Fischer zeigte sich dann mächtig stolz auf seine „Jungens”, danach gab man regelrecht Gas. Das „Igel”-Team schockte die Konkurrenz, man wuchs förmlich über sich hinaus. Franz-Josef Fischer als alter Hase im Rennsportgeschäft lief lange Zeit seinen 50. Einzelsieg im Divinol-Cup 2000 hinterher.

Die Sektkorken knallten, als der Waldfeuchter hier Rennsportgeschichte schrieb und von allen Fahrern in dieser Klasse gefeiert wurde. In der Endabrechnung langte es zwar nicht für ganz vorne, dennoch war man bei den Top 10 dabei. Unvergessen ist noch die jüngste Rennsportparty bei Jochen Thissen in Effeld, hier reisten sogar die Konkurrenten aus ganz Deutschland an.

Gute Testphase

Das „Igel”-Motorsportteam hat sich einen Namen im Divinol-Cup 2000 gemacht, ist auf den Rennstrecken Europas zu Hause. Im niederländischen Zolder wurde für die neue Serie getestet, und es läuft wieder wie geschmiert.

Voller Optimismus fährt das Team deshalb am Wochenende nach Hockenheim. Der große „Igel”-Sportteamwagen steht noch auf dem Parkplatz vor der Schule, er ist fertig gepackt für den Auftakt.

„1997 waren wir Gesamtsieger, im Vorjahr feierten wir acht Klassensiege - nun haben wir erneut den Gesamtsieg als Ziel”, setzt Teamchef Franz-Josef Fischer sich selbst, Jochen Thissen und das Team unter Druck.

„Wir sind bestens eingespielt, und alle sind motiviert bis unter die Haarspitzen.” Motiviert sind alle, zumal vom Opel-Werk eine kleine Finanzspritze kam. In der Opel-Wertung 2004 landete das „Igel”-Motorsportteam unter den Top 10, ein weiterer großer Erfolg der gesamten Mannschaft.

Das zweite Rennen der Saison steigt Mitte Mai in Zolder. Hier ist eine Riesenparty des „Igel”-Teams angesagt. Die Rockgruppe „Glenrock” aus dem Selfkant ist live dabei. Zuvor wollen die Rennfahrer im Westfalenpokal auf dem Siegerpodest stehen, abends soll dann die Post abgehen.

Acht Rennen stehen im Terminkalender, wobei das „Igel”-Team am Wochenende bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen möchte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert