IGBCE: Starke Gemeinschaft weiter nötig

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
Der stellvertretende Bundesvor
Der stellvertretende Bundesvorsitzender der Industriegewerkschaft BCE, Ulrich Freese (l.), ehrte zusammen mit Herzogenraths Bürgermeister Christoph von den Driesch (hinten) und dem Vorsitzenden Franz Coenen (3.v.l.) die Jubilare der Ortsgruppe Prummern. Foto: Wolfgang Sevenich

Geilenkirchen/Herzogenrath. Zu seiner traditionellen Jubilarfeier hatten jetzt einmal mehr der Unterbezirk Herzogenrath - zu dem auch die Ortsgruppe Geilenkirchen-Prummern gehört - der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie (IGBCE) in das Schulzentrum nach Herzogenrath geladen.

Hier wurden die zahlreichen Gäste vom Bezirks-Vorsitzenden Franz-Josef Küppers auf herzlich begrüßt. Nach der musikalischen Einstimmung leitete der Vorsitzende zum Grußwort des Ersten Bürgers der Stadt Herzogenrath über. Bürgermeister Christoph von den Driesch in seiner Ansprache: „Wenn die IGBCE Ortsgruppe Herzogenrath-Würselen heute zu dieser Feierstunde geladen hat, so ist dies nicht eine ihrer üblichen Pflichten, sondern es ist ihr ein herzliches Anliegen, Ihnen, liebe Jubilare, zu Ihrem Gewerkschaftsjubiläum zu gratulieren. Es ist schon ein besonderes Ereignis, wenn Mitglieder der IGBCE auf eine 25-, 40-, 50- oder sogar 60-jährige Zugehörigkeit zurückblicken können.”

Darüber hinaus würdigte er die Einsatzbereitschaft der Gewerkschafter gerade auch in den Zeiten des Umbruchs im Herzogenrather Firmenbild der Glasindustrie an der Bicherouxstraße.

Insgesamt 4000 Jahre

Als Hauptfestredner war aus Hannover der stellvertretende Bundesvorsitzende der IGBCE, Ulrich Freese, gekommen. Er betonte, dass die deutschen Einheitsgewerkschaften heute wichtiger wären denn je. Aufbauend auf das, was die Frauen und Männer der „ersten Stunden” besonders nach dem zweiten Weltkrieg für die Arbeitsnehmer erreicht hätten, stünde man jetzt in Zeiten der immer wiederkehrenden Neustrukturierung des Arbeitsmarktes vor Herausforderungen, die nur mit einer starken Gemeinschaft zu bewältigen sind, so seine Überzeugung.

Bei seinem zweiten Besuch in Herzogenrath freute er sich besonders, die stolze Anzahl von 103 Jubilaren für insgesamt 4000 Jahre Treue zur Gewerkschaft auszeichnen zu können.

Zusammen mit Christoph von den Driesch und dem Unterbezirksvorsitzenden Franz-Josef Küppers sowie für die einzelnen Ortsgruppen Franz Coenen, Bulkan Ersoy und Gottfried Schmitz überreichte er dann Urkunden, Anstecknadeln und Geschenke den treuen Gewerkschaftern.

Jubilare aus Prummern

Für die Ortsgruppe Prummern mit dem Vorsitzenden Franz Coe­nen wurden dabei für ihre 50-jährige Treuer zur Gewerkschaft Helmut Thevis und Hubert Weber, sowie für stolze 60 Jahre Mitgliedschaft Agnes Schlösser ausgezeichnet. Nach den Ehrungen vergnügten sich die Gewerkschaftler noch einige Stunden bei einem flotten Unterhaltungsprogramm.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert